Foto: Gisela Kirschstein

Nachrichten Mainz | Die Sporthalle „Am Großen Sand“ in der Oberen Kreuzstraße 9-13 (neben dem Schwimmbad ’Am Großen Sand‘) in Mainz-Mombach wurde zu einer Corona- Ambulanz umfunktioniert und hat an diesem Montag ihre Arbeit aufgenommen. Dort können sich sowohl Verdachtsfälle als auch Patienten, bei denen das Virus bereits bestätigt wurde behandeln lassen.

-Werbung-

Arztpraxen und Krankenhäuser sollen entlastet werden

Sie entstand, um positiv auf das Coronavirus getestete Patientinnen und Patienten sowie Personen mit typischen Corona-Symptomen wie Atemnot, trockenem Husten und Fieber aus dem Regelbetrieb der niedergelassenen Praxen herauszuhalten und die Krankenhäuser zu entlasten. Bis zu drei Ärzte können in der Sporthalle gleichzeitig Menschen behandeln. Nur Patientinnen und Patienten mit einem vorher vereinbarten Termin dürfen in die Corona-Ambulanz „Am Großen Sand“ kommen. Zuvor ist telefonisch ein Termin zu vereinbaren.

Foto: Gisela Kirschstein

Terminvereinbarung zwingend notwendig

Zu diesem Zweck wurde nun zusätzlich zu der bereits freigeschalteten Telefonnummer 06131 12-4321 eine weitere Telefonnummer ab Dienstag 7. April eingerichtet: 06131 12-4322. Beide Telefone sind von montags bis freitags von 9:00 bis 15:00 Uhr besetzt.

Zum Termin selbst müssen die Patientinnen und Patienten lediglich ihre Versichertenkarte mitbringen. Corona-Verdachtsfälle sollen den Weg zur Ambulanz nicht mit öffentlichen Verkehrsmitteln zurücklegen, sondern zu Fuß kommen oder ihr eigenes Auto benutzen. Positive Getestete werden bei Bedarf vom Rettungsdienst abgeholt und wieder nach Hause gebracht. Die Koordination erfolgt bei der telefonischen Terminvereinbarung. Die Patienten werden zudem in zwei unterschiedliche Gruppen aufgeteilt. Verdachtsfälle mit Symptomen werden zuerst behandelt. Patientinnen und Patienten, bei denen das Virus bereits nachgewiesen ist, werden am späteren Nachmittag behandelt. So sollen Ansteckungen möglichst verhindert werden.

-Werbung-