Quelle: Staatskanzlei RLP/Schäfer

Nachrichten Mainz | „Kultur ist nicht alles. Aber alles ist nichts ohne Kultur. Deswegen wollen wir die Kultur stärken und für die Krisenzeit Möglichkeiten schaffen, Kultur stattfinden zu lassen“, erklärten Ministerpräsidentin Malu Dreyer und Kulturminister Konrad Wolf in einer Pressekonferenz in Mainz. Mit einem 15,5 Millionen Euro umfassenden 6-Punkte-Programm wird die Landesregierung die Kulturlandschaft in Rheinland-Pfalz unterstützen.

-Werbung-

Das 6-Punkte Programm beinhaltet

Das Programm soll neue Impulse für Kulturaktivitäten setzen, die auch in Zeiten von Kontaktbeschränkungen ihr Publikum finden. So vergibt das Land Arbeitsstipendien: Künstlerinnen und Künstler sowie Ensembles können einmalig 2.000 Euro erhalten, um neue künstlerische Arbeiten auf den Weg zu bringen. Auch Kultureinrichtungen, Programmkinos und Vereine erhalten finanzielle Unterstützung, um ihre Existenz zu sichern und die Arbeit fortzuführen. Ein Investitionsprogramm von einer Million Euro soll die digitale Infrastruktur und die Arbeit mit Neuen Medien in der Kulturszene ausbauen.

Arbeitsstipendien: Künstlerisches Schaffen sichtbar machen!
Mit diesem Stipendienprogramm erhalten Künstlerinnen und Künstler
spartenübergreifend 2.000 Euro für die Erarbeitung neuer Werke. Das
Land stellt eine Online-Plattform als Schaufenster zur Verfügung, so
dass die Kunstwerke und Arbeitsergebnisse dargestellt und betrachtet
werden können. Insgesamt umfasst das Programm 7,5 Millionen Euro.

Neustart: Programm für Kultureinrichtungen
Die Kultureinrichtungen des Landes sind das Fundament der Kulturszene. Mit dem Programm wird die Existenz der vom Land geförderten
Kultureinrichtungen gesichert und gleichzeitig das Arbeiten unter veränderten Bedingungen ermöglicht. Dafür setzt das Land 4,5 Millionen ein.

Kulturvereine für eine vielfältige Kultur
Die Kulturvereine partizipieren am Landesprogramm „Schutzschirm Vereine in Not“. Das Kulturministerium stellt dafür 2 Millionen Euro zur Unterstützung von Kulturvereinen zur Verfügung. Die vielfältige Kulturlandschaft in Rheinland-Pfalz wird damit in ihrer Existenz gesichert.

Neue Medien in der Kultur
Mit diesem Baustein wird die Grundlage für digitale Formate in der Kultur
verbessert. Kultureinrichtungen, Künstlerinnen und Künstler können damit nicht nur in Zeiten von social distancing ihre Kunst und Kultur präsentieren, sondern auch neue Formate entwickeln. Insgesamt steht 1 Millionen Euro zur Verfügung.

Programmkinos stärken
Programmkinos brauchen ebenso wie andere Kultureinrichtungen Möglichkeiten, ihre Formate weiter zu entwickeln. Dafür setzt das Land
500.000,- Euro ein. Gleichzeitig wird die Existenz der Programmkinos
gesichert.

Kultur unter veränderten Bedingungen
Nach dem Shutdown soll das kulturelle Leben im Land wiederbeginnen.
Durch flexiblen Umgang mit Mitteln, die noch unter den alten Bedingungen vergeben wurden, ermöglicht das Land der Kulturszene eine neue,
an die Corona-Pandemie angepasste Ausrichtung. Damit werden viele
Kultursommerangebote ermöglicht.

-Werbung-