Ein Unbekannter hat am Mittwoch gegen 22 Uhr versucht einen Kiosk in der Erbacher Straße im Rheingauviertel zu überfallen. Doch er hatte sich mit dem Falschen angelegt.


Der 68 Jahre alte Kioskbesitzer hatte ein Pfefferspray parat liegen. Diese Sprays sollen eigentlich eingesetzt werden, um Tiere abzuhalten. Doch es tat auch bei dem etwa 20-jährigen Täter seine Dienste.

Verfolgungsjagd durchs Rheingauviertel

Nachdem der Besitzer das Spray eingesetzt hatte, trat der Räuber die Flucht an. Der 68-Jährige hinterher. Doch als er nach der Wallufer Straße in Richtung Kaiser-Friedrich-Ring kam, sah er, dass der Täter nicht alleine war. Also brach er die Verfolgung ab.

Die Polizei sucht nun einen Mann im Alter von 18 bis 20 Jahren. Er war etwa 1,70 Meter groß und hatte schwarze Haare. Getragen hat er eine dunkelblaue Winterjacke mit Kapuze, eine schwarze Sporthose mit weißem Schriftzug oberhalb des Hinterns und schwarze Sneaker mit weißer Sohle und weißem Nike-Logo. Zu den Begleitern konnte der Kioskbesitzer keine Angaben machen.

Die Polizei bittet nun um Hinweise. Sie ist über die Nummer 0611/ 34 50 zu erreichen.