Nachrichten Oppenheim – Seit Freitag, 11. September findet das Oppenheimer Herbstvergnügen am Sant`Ambrogio-Ring auf dem ehemaligen REWE-Parkplatz statt. Bis zum 20. September ist das Festgelände bei freiem Eintritt täglich von 12:00 bis 22:00 Uhr geöffnet.

-Werbung-

Feiern mit Abstand ist möglich

Am Eröffnungstag war Boost your City vor Ort, um mit dem Veranstalter Marco Sottile über das Fest und auch die Perspektive der nächsten Monate zu sprechen. Durch das Veranstaltungsverbot bis zum 31.12.2020 ist die Idee entstanden, in verschiedenen Orten kleine Festgelände zu errichten. Unter Einhaltung aller aktuellen Vorgaben, wie der Erfassung der Kontaktdaten, Bereitstellung von Desinfektionsständern und genügend Platz um Abstand zu halten, ist dies möglich.

10 Tage lang gibt es in Oppenheim auf dem ehemaligen REWE-Parkplatz von 12:00 bis 22:00 Uhr bei freiem Eintritt ein Festgelände mit Kinderkarussell, Imbiss, Getränkestand, Crepes und Süßwaren. Das Gelände hatte sich angeboten, da die Festwiese sehr weit außerhalb liegt und der Marktplatz zu eng ist, um die Hygienemaßnahmen einhalten zu können. Der Bürgermeister von Oppenheim, Walter Jertz hatte dann die Idee, dass der REWE aktuell leer steht und so konnte dies sehr schnell umgesetzt werden, da REWE die Fläche gerne zur Verfügung gestellt hat.

Pilotprojekt startete in Mainz-Mombach

Nach anfänglichen Schwierigkeiten mit den zuständigen Behörden startete im August sozusagen das Pilotprojekt in Mainz-Mombach auf Initiative des Ortvorstehers Christian Kanka. Er kontaktierte die Schausteller, um mit ihnen gemeinsam eine Ersatz-Kerb auszurichten. Auf dem Gelände der Herz-Jesu-Kirche fand 10 Tage lang ein kleines Fest mit Karussell, Wein- und Bierstand, Imbiss, Crepes und Süßwaren statt. Mit Abstand und unter Einhaltung sämtlicher Hygienemaßnahmen hat sich schnell gezeigt, dass es möglich ist, kleinere Veranstaltungen durchzuführen.

Auch in Mainz-Laubenheim, wo eine Woche später das Laubenheimer Sommerfest im Park stattfand, freuten sich die Besucherinnen und Besucher, mal wieder ein bisschen Kirmesluft zu schnuppern. Zahlreiche Familien nutzten das Angebot, mal wieder eine Currywurst oder einen Crepes zu essen. Und die Kinder konnten auf dem Karussell ihre Runden drehen. Da diese beiden Veranstaltungen ohne Probleme durchgeführt wurden und sich regem Zuspruch erfreuten, war auch Oppenheims Bürgermeister Walter Jertz gerne bereit, die Schausteller bei ihrer Idee des Oppenheimer Herbstvergnügens zu unterstützen. Bereits seit 70 Jahren kommen die Schausteller nach Oppenheim und sind mit der Stadt sehr verbunden.

-Werbung-