Fit & Gesund | CBD hat in den letzten Wochen und Monaten in Rheinland-Pfalz einen derartigen Boom ausgelöst, wie kaum ein Trend zuvor. Vielleicht lässt sich dies darauf zurückführen, dass die positiven, äußerst interessanten Eigenschaften der Substanz immer bekannter werden oder die Menschen aufgrund des Corona-Lockdowns nun endlich einmal Zeit haben, sich mit dem Thema intensiv zu beschäftigen. Ob das CBD in einem CBD-shop in Rheinland-Pfalz bereits erhältlich ist und was hinter der Erfolgsgeschichte des Inhaltsstoffes der Hanfpflanze steckt, zeigt der folgende Beitrag.


CBD – Das steckt dahinter

Die Abkürzung CBD steht für Cannabidiol. Bei diesem handelt es sich um ein Cannabinoid, welches nicht psychoaktiv wirkt und in der weiblichen Hanfpflanze zu finden ist, die auch unter der Bezeichnung Cannabis bekannt ist.

Dem CBD werden vielzählige Wirkungsweisen auf den menschlichen Organismus zugeschrieben. So soll der Stoff beispielsweise unterschiedliche Erscheinungsformen von Übelkeit lindern, angstlösend, entzündungshemmend und entkrampfend wirken. Aktuell beschäftigen sich viele Studien mit den weiteren potentiellen pharmakologischen und medizinischen Anwendungsbereichen des CBD, ebenso wie mit seinen Effekten auf psychische Erkrankungen.

Die Liste der Anwendungsgebiete, in denen das CBD möglicherweise eingesetzt werden kann, ist nahezu so lang, wie die große Bandbreite an unterschiedlichen CBD-Produkten, die beispielsweise in speziellen CBD-Shops erworben werden können. Die Anwendungsgebiete von CBD sind vielfältig:

Anwendung bei Schmerzen

Cannabinoide sollen sich grundsätzlich positiv auf Schmerzen auswirken. Zum Beispiel kann das CBD so bei Migräne oder Schmerzen in den Gelenken angewendet werden. Ebenso wird von einer positiven und schmerzlindernden Wirkung bei Menstruationsbeschwerden berichtet. CBD wurde darüber hinaus bereits gegen die Symptome, die durch Fibromyalgie und Arthritis hervorgerufen werden, eingesetzt.

Anwendung bei Epilepsie

Erste Studien legen die Annahme nahe, dass CBD Öl besonders bei Kindern innerhalb der Therapie und bei der Behandlung von Epilepsie unterstützend eingesetzt werden kann. So können die epileptischen Aktivitäten wesentlich schwächer ausfallen und darüber hinaus seltener in Erscheinung treten.

Anwendung bei Angstzuständen

Repräsentative und wissenschaftliche Studien konnten in der Vergangenheit ebenfalls schon belegen, dass die Entstehung der sogenannten Angsthormone durch die Anwendung von Cannabidiol reduziert werden kann. Nicht nur bei Ängsten im Alltag scheint das Cannabinoid so positive, hilfreiche Wirkungsweisen zu zeigen, sondern ebenfalls bei der Anwendung bei vorliegenden posttraumatischen Belastungsstörungen und Angststörungen.



Anwendung bei Hautproblemen

Ob bei defizitären Hautproblemen, wie hartnäckigen Unreinheiten, Akne oder Neurodermitis – auch hier hilft CBD durch seine lindernde Wirkung. Dies konnte durch eine kürzlich veröffentlichte Studie auch wissenschaftlich belegt werden.

Anwendung bei Schlafstörungen und Stress

Die Wirkung von CBD ist außerdem entkrampfend und entspannend. Davon profitieren Menschen, die unter Schlafstörungen und Stress leiden. Beispielsweise kann die Anwendung von CBD zu einer merklichen Verbesserung der Schlafqualität führen. Stressbedingte Defizite, wie anhaltende Gereiztheit oder Nervosität, können durch das Cannabidiol ebenfalls reduziert werden.

Anwendung im Rahmen der Krebstherapie

Im Fokus vieler aktueller Forschungen stehen auch die Auswirkungen von CBD-Therapien und -Präparaten im Rahmen einer Krebstherapie. Es wird vermutet, dass besonders CBD-Öl dafür sorgt, dass Krebszellen dynamisch abgetötet werden. Als Folge verlangsamt sich das Wachstum von Tumoren und die Ausbildung von Metastasen wird gehemmt. Darüber hinaus profitieren Patienten, die eine Chemotherapie durchlaufen, von den positiven Auswirkungen, welche die starken Nebenwirkungen reduzieren und lindern können.

Diese Beispiele zeigen eindrucksvoll, dass es sich bei der Substanz CBD um ein wahres Multitalent handelt, von dem der menschliche Organismus in vielfältigen Bereichen profitiert.

Die Wirkung von CBD im menschlichen Organismus

Wissenschaftler haben sich zu Beginn der 1990er Jahre mit der Frage beschäftigt, weshalb die Wirkung von Cannabis im menschlichen Körper so überaus effektiv und stark ausfällt. Im Jahre 1992 fanden sie im Zuge ihrer Forschungen heraus, dass der Organismus der Menschen über ein eigenes Cannabinoidsystem verfügt.

Das bedeutet, dass der menschliche Organismus auch eigenständig Cannabinoide produziert. Diese spielen bei sehr vielen Körperfunktionen eine wichtige Rolle und wirken auf diese regulierend. Die Cannabinoide, die vom Körper der Menschen in Eigenregie produziert werden, werden als endogene Cannabinoide bezeichnet. Daher wird das körpereigene System auch ECS, also Endocannabinoid-System genannt. Bei den endogenen Cannabinoiden handelt es sich um körpereigene, chemische Botenstoffe.

Das Endocannabinoid-System bildet einen Teil des menschlichen Nervensystems. Zwei Cannabinoid-Rezeptoren spielen dabei nach den Erkenntnissen der Wissenschaftler eine besonders wichtige Rolle, nämlich der CB1- und der CB2-Rezeptor. Diese finden sich an unterschiedlichen Positionen im peripheren und zentralen Nervensystem des Menschen.

Durch sie werden elementare körperliche Prozesse beeinflusst, wie beispielsweise die Immunfunktion des Körpers, der Schlaf, die Wahrnehmung von Schmerzen, das Gedächtnis und der Appetit. Darüber hinaus konnten Wissenschaftler bereits Hinweise erkennen, dass der Mensch über weitere Cannabinoid-Rezeptoren verfügt. Auf molekularer Ebene stehen die wissenschaftlichen Belege für diese Annahme allerdings noch aus.

Kommt es im Organismus zu einem Mangel an endogenen Cannabinoiden, können dadurch die elementaren Körperfunktionen gestört werden. Dies kann das generelle Wohlbefinden in hohem Maße belasten und Erkrankungen nach sich ziehen.



Diese unterschiedlichen CBD Produkte sind erhältlich

Die Darreichungsformen des gehypten Allround-Talents gestalten sich äußerst abwechslungsreich. Beispielsweise wird das CBD in Form von Hanfblüten angeboten. Diese Darreichungsform ist allerdings eher selten. Wesentlich verbreitetet ist das CBD als CBD Öl. Dieses stellt auch die praktischste und komfortabelste Einnahmeform des CBD dar. Seit einiger Zeit wird das CBD auch vermehrt im Rahmen der sogenannten CBD-Kosmetik verwendet. CBD-Tees sind darüber hinaus ebenfalls weit verbreitet und überaus beliebt.

Grundsätzlich sind die eigenen Vorlieben dafür entscheidend, in welcher Form das CBD angewendet beziehungsweise konsumiert werden sollte. Jedoch kann die Wirkungsweise abhängig von der jeweiligen Produktform durchaus variieren.

Besonders empfehlenswert sind reine Vollspektrum-Öle, welche als THC-frei gekennzeichnet sind. Diese enthalten alle Komponenten der Cannabispflanze, die nicht psychoaktiv wirken.

CBD ist in vielen Geschäften zu finden

Es steht bei weitem nicht nur eine Möglichkeit zur Auswahl, wenn es darum geht, CBD Produkte zu erwerben. Neben diversen spezialisierten CBD-Shops, die aktuell in der Region Rheinland-Pfalz immer häufiger in Erscheinung treten, können die Produkte auch bei großen Drogerieketten, wie Rossmann oder DM, erworben werden. Der große Trend um den pflanzlichen Wirkstoff ist darüber hinaus auch den Apotheken nicht verborgen geblieben, weshalb auch diese mittlerweile einige Produkte anbieten, die CBD enthalten.

Der günstigste und komfortabelste Weg, um CBD zu kaufen, ist allerdings nach wie vor die Bestellung der Produkte im Internet. Hier finden Interessierte viele unterschiedliche Anbieter, die durch eine breit aufgestellte Produktpalette überzeugen. Natürlich ist es dabei essentiell, auf einen seriösen Anbieter zu setzen, der ausschließlich qualitativ hochwertige Produkte vertreibt.