Es ist ein interkulturelles Highlight – für Ortsansässige, wie auch für zahlreiche BesucherInnen aus der ganzen Region: das Gustavsburger Burgfest. Das üblicherweise jedes Jahr an Pfingsten auf der Ochsenwiese stattfindende Stadtfest mit Live Musik, Künstlermarkt und zahlreichen Fahrgeschäften wurde im Zuge der Corona-Pandemie im Juni 2020 abgesagt und muss jetzt aus demselben Grund auch für dieses Jahr abgesagt werden.


Ein Burgfest mit Abstand kann man sich nicht vorstellen

Es galt in der gesamten Planung des Sport- und Kulturbundes seit der Absage des Burgfestes im vergangenen Jahr, dass ein Burgfest im Jahr 2021 nur dann gefeiert werden kann, wenn es für alle sicher ist. Und auch nur dann, wenn gemeinsames Feiern wieder möglich ist. Ein Burgfest bei dem mit Abstand, nicht miteinander, sondern nebeneinander gefeiert wird, kann sich der Sport- und Kulturbund nicht vorstellen. Auch wollte man kein Fest-Konzept erstellen, in welchen etwa nur geimpfte oder getestete Gäste Zutritt haben. Das Fest lebt davon, dass gemeinsam und nicht einsam zur Musik gefeiert wird, mit allen Emotionen, die dazugehören. 2021 sollte eigentlich der Sommer des Wiedersehens werden. Leider muss es dieses Jahr noch einmal anders kommen als gewünscht und gehofft.

Das Organisationsteam des SKB, das sich für die Durchführung des Weihnachtsmarktes und des Burgfestes im Stadtteil verantwortlich zeigt, richtet den Blick aber auch bereits wieder nach vorne und möchte diesen Sommer nutzen, um notwendige und geplante Projekte zur Vorbereitung des kommenden Burgfestes sowie des Weihnachtsmarktes durchzuführen.

Daniel Martin, 1. Vorsitzender des Sport- und Kulturbundes zeigt sich optimistisch

Eine gute Nachricht gibt es aber schon heute: Der Termin für 2022 an Pfingsten steht bereits fest. Grund zur Vorfreude, findet auch Daniel Martin, 1. Vorsitzender des Sport- und Kulturbundes: „Sicher ist es traurig, dass wir auch im Jahr 2021 auf diese liebgewonnene Veranstaltung verzichten müssen. Trotzdem bin ich zuversichtlich, dass sich unser aller Ausdauer am Ende auszahlen wird. Und das dürfen wir dann auch gebührend feiern, wenn das Burgfest unsere Stadt im Juni 2022 wieder zum Klingen und Schwingen bringt.“