Quelle: Bundespolizei

Er fiepte und konnte sich nicht mehr alleine aus seiner misslichen Zwangslage befreien. Ein kleiner Fuchs beschäftigte heute Mittag die Bundespolizei und Feuerwehr in Mainz.

Gegen 14:00 Uhr ging bei der Bundespolizei ein Notruf ein, dass im Bereich des Mainzer Rettungstunnels am zwischen Hauptbahnhof und Bahnhof Römischen Theaters freilaufende Hunde im Gleisbereich unterwegs seien.

Zwar war die Suche nach den gemeldeten Hunden nicht von Erfolg gekrönt, doch auf Höhe der Straße „Am Gautor“ entdeckten die Beamten dann einen kleinen Fuchs, der sich in einem Schacht verfangen hatte.

Da er sich nicht mehr alleine befreien konnte, wurde die Feuerwehr Mainz hinzugerufen die letztendlich mit gemeinsamen Anstrengungen das kleine hilflose Tier befreien konnte. Ein vorübergehendes neues Zuhause hat der Fuchs dann im Tierheim Mainz gefunden, die den kleinen Vierbeiner erst einmal medizinisch untersuchen.