Nachrichten Wirtschaft | Einer aktuellen Studie zufolge ist der Umstieg von Taxis und weiteren Fahrdiensten auf Elektrofahrzeuge dringend erforderlich. Dieses würde zu erheblichen CO2-Einsparungen führen. Dazu würde die Wirtschaftlichkeit der meisten Fahrzeugklassen noch besser werden. Die Studie wurde von der Transport & Environment, dem europäischen Dachverband vom Naturschutzbund Deutschland (NABU) erstellt.

-Werbung-

Der Nabu fordert eine schnelle Umsetzung

Die aktuelle Studie analysiert die Gesamtbetriebskosten der gesamten Betriebszeit des Fahrzeugs und kommt zum Ergebnis, dass E-Fahrzeuge der Mittelklasse günstiger sind als entsprechende Fahrzeuge mit Verbrennermotor. Aufgrund der besseren Klimabilanz von E-Fahrzeugen sowie ihrem Beitrag zur Verbesserung der Luftqualität, insbesondere in stark befahrenen Innenstädten, fordert der NABU die Bundesregierung auf, die beschleunigte Umstellung von Taxi- und Mietwagenflotten auf emissionsfreie Antriebe zu unterstützen.

Dazu kommentiert NABU-Bundesgeschäftsführer Leif Miller:

„Immer mehr Mitfahrdienste führen zu noch mehr Verkehr in den Innenstädten und somit zu erhöhten klimaschädlichen Emissionen. Die neue Studie zeigt, dass ein Umstieg von Taxi-, Mietwagen und Poolingdiensten auf Elektroautos nicht nur umweltfreundlicher, sondern auch günstiger für die Anbieter*innen ist. Dafür brauchen wir eine gut funktionierende Ladeinfrastruktur. Außerdem können Förderprogramme des Bundes für die Anschaffung emissionsfreier Taxiflotten PKW positive Anreize schaffen. Elektromobilität ist ein wichtiger Baustein für eine fortschrittliche Automobilbranche und für die dringend benötigte klimafreundliche Mobilitätswende.“

Die Infrastruktur muss geschaffen werden

Laut Studie ist insbesondere das Vorhandensein eines Zugangs zu Ladestationen für die Wirtschaftlichkeit zentral: Ein Vergleich fünf europäischer Städte zeigt, dass Fahrer, die ihr Elektrofahrzeug zu Hause oder in einem Depot laden, durchschnittlich bis zu 3.000 Euro jährlich sparen. In einem Szenario, in dem die Fahrer ausschließlich auf öffentliche Schnellladepunkte angewiesen waren, kamen sie nicht auf dieselben Einsparungen. Ein Zugang zum Normalladen zu Hause oder in der Nähe des Wohnortes sind demnach entscheidend, um die Vorteile der Elektrifizierung zu maximieren.

 

-Werbung-