Brutal getöteter Feuerwehrmann – Kripo fasst zwei 17-Jährige

Der mutmaßliche Haupttäter ist ein 17-jähriger Augsburger mit mehreren Staatsangehörigkeiten

4773

Nach der tödlichen Attacke vom späten Freitagabend (06.12.2019) in der Augsburger Innenstadt, bei dem ein 49-jähriger Feuerwehrmann aus dem Landkreis Augsburg ums Leben kam, konnte die Polizei am heutigen Sonntagnachmittag (08.12.2019) den mutmaßlichen Haupttäter festnehmen.

Nachdem der 49-Jährige gemeinsam mit seiner Frau und einem befreundeten Ehepaar gemeinsam den Augsburger Christkindlesmarkt besucht hatten, gerieten sie, gegen 22:40 Uhr auf dem Weg in die Innenstadt mit einer Gruppe, bestehend aus sieben jungen Männern, in Streit.

Brutal zusammengeschlagen

Der Streit eskalierte derart, dass einer der jungen Männer dem 49-Jährigen so heftig gegen den Kopf schlug, dass dieser den Halt verlor und zu Boden stürzte. Auch der 50-jährige Begleiter des Paares wurde attackiert und ins Gesicht geschlagen. Nach dem brutalen Angriff flüchtete die komplette Gruppe.

Die sofort alarmierten Polizeibeamten leisteten dem schwer verletzten sofort erste Hilfe. Ein alarmierter Notarzt begann sofort mit der Reanimation, konnte jedoch das Leben des Mannes nicht mehr retten. Dieser verstarb noch im Rettungswagen auf dem Weg ins Krankenhaus.

Opfer ist Berufsfeuerwehrmann

Ganz Augsburg ist tief betroffen von dieser abscheulichen Tat. Bei dem Opfer handelt es sich um einen Kameraden der Augsburger Berufsfeuerwehr, der in seiner Freizeit Ausgleich mit Familie und Freunden auf dem Weihnachtsmarkt suchte.

Nach derzeitigen Ermittlungen blieben die beiden Frauen bei dem Angriff unverletzt. Die Polizei hatte direkt nach der Tat eine 20-köpfige Ermittlungsgruppe eingerichtet. Dieser ist es nun nach intensiven Ermittlungen gelungen, die Identität der gesuchten siebenköpfigen Personengruppe weitestgehend festzustellen.

Anhand der Videoauswertung der Überwachungskameras am Tatort und aufgrund weiterer interner Fahndungsmaßnahmen konnten dann heute (08.12.2019) am frühen Nachmittag sowohl der Haupttäter als auch ein weiterer Tatverdächtiger festgenommen werden.

Haupttäter ist ein 17-jähriger Augsburger mit mehreren Staatsangehörigkeiten

Bei dem Haupttäter, der das 49-jährige Zufallsopfer zu Boden geschlagen hat, handelt es sich um einen 17-jährigen Augsburger mit mehreren Staatsangehörigkeiten, der im Stadtgebiet wohnhaft ist. Bei dem zweiten Festgenommenen handelt es sich ebenfalls um einen 17-Jährigen gebürtigen Augsburger mit südeuropäischer Staatsangehörigkeit, mit Wohnsitz im Stadtgebiet.

Beide bereits polizeibekannte Jugendliche, befinden sich derzeit im Polizeiarrest und werden noch im Laufe des heutigen Tages vernommen. Anschließend werden sie morgen dem Ermittlungsrichter beim Amtsgericht Augsburg zur Prüfung der Haftfrage vorgeführt.

Die Ermittlungen zu den weiteren Gruppenmitgliedern laufen unvermindert weiter. Weitergehende Auskünfte sind aus ermittlungstaktischen Gründen nach wie vor nicht möglich, um weitere polizeiliche Maßnahmen nicht zu gefährden, weshalb es zum jetzigen Zeitpunkt auch keine Bildveröffentlichung gibt.