Symbolbild Festnahme | Foto: Thorsten Lüttringhaus

Mehrere aufgeregte Bürger meldeten der Polizei in der vergangenen Nacht gegen 03:00 Uhr eine Schlägerei auf dem “Backesbrunnenfest” in der Gemeinde Saulheim. Beim Eintreffen der Polizeikräfte hatten sich die Täter bereits vom Einsatzort entfernt, es meldeten sich jedoch zahlreiche Geschädigte bei den Beamten die Angaben praktisch grundlos getreten oder geschlagen worden zu sein.

Noch während die Polizeibeamten dabei waren die Anzeige aufzunehmen und die Daten der Geschädigten festzustellen kamen die beiden mutmaßlichen Haupttäter zurück zum Festplatz. Es handelte sich um zwei 31 und 21 Jahre alte Brüder, die sich auch der Polizei gegenüber äußert aggressiv verhielten und den Anweisungen der Beamten nicht Folge leisten wollten. Sie sollten daher in Gewahrsam genommen werden, wogegen sie Widerstand leisteten und versuchten die Beamten wegzustoßen und um sich traten und schlugen.

Beide Personen konnten schließlich überwältigt werden.

Beide standen vermutlich unter Alkohol- und Drogeneinfluss. Zur Verhinderung weiterer Straftaten verbrachten sie den Rest der Nacht in Gewahrsamszellen. Bei dem Einsatz zogen sich drei Beamte leichte Verletzungen zu. Bislang sind der Polizei außerdem mindestens sechs Personen bekannt die von den beiden Brüdern zuvor auf dem Fest attackiert wurden.

Die Polizei bittet Geschädigte die sich bislang nicht bei der Polizei gemeldet haben sich mit der Polizeiinspektion Alzey oder der Polizeiwache in Wörrstadt in Verbindung zu setzen.