Symbolbild Feuerwehr | Foto: Meikel Dachs

Keuschingen und andere. Über den Zusammenhang zwischen Hitze, Dürre und Feuer wird in dem sozialen Netzwerk Twitter aktuell intensiv diskutiert. Fakt ist: Es ist schon seit Wochen trocken im Saarland. Und die Meldungen über Brände häufen sich. Vier Hektar Wald sind durch einen Brand an der Landstraße zwischen Keuschingen und Orscholz zerstört worden. Der Brand brach am Donnerstag aus, wie die Feuerwehr berichtete. Die Löscharbeiten haben bis in die Freitagnacht gedauert. Neben mehreren Wehren sei auch die Bundeswehr mit einem speziellen Löschzug ausgerückt. Die Beteiligten sprechen von einem anstrengenden Einsatz.

In Illingen brannte ein Hochspannungsmast. Mit Folgen für die Stromversorgung: Mehrere Trafos hätten nicht mehr funktioniert. Das führte zu einem zwei Stunden dauernden Stromausfall in der Gemeinde. Der Betreiber VSE, spricht von den hohen Temperaturen als Auslöser. Störungen dieser Art sollen vermieden werden, indem künftig mehr und mehr Kabel unter die Erde verlegt werden.

Zudem beschäftigten einige Feldbrände die Feuerwehren: In Theley mussten die Brandschützer ein Getreidefeld löschen. Wobei sie eine Schneise um den Brandherd zogen, damit dieser sich nicht ausbreiten kann. In Breitenbach brannte ein zwei Hektar großes Feld, ein Landwirt wurde verletzt.