Symbolbild Blaulicht

Zu großen Behinderungen kam es am späten gestrigen Nachmittag in der Wormser Innenstadt. Nach einer Bombendrohung, die gegen 16:40 Uhr bei der Volksbank Alzey-Worms in der Zweigstelle am Wormser Marktplatz eingegangen ist, musste der Bereich um den Marktplatz weiträumig abgesperrt werden.

Nach dem Eingang der Bombendrohung wurde das Gebäude am Marktplatz komplett evakuiert. Die Polizei rückte mit gut 40 Einsatzkräften, auch aus den umliegenden Dienststellen an. Zur Verstärkung wurden zusätzlich Sprengstoffsuchhunde angefordert.

Nach knapp vier Stunden, konnten die Durchsuchungsmaßnahmen um 20:30 Uhr beendet werden. Verdächtige Gegenstände konnten nicht gefunden werden. Durch die Absperrungsmaßnahmen kam es im Feierabendverkehr zu zum Teil erheblichen Behinderungen.

Die Ermittlungen der Kriminalpolizei Worms beziehen sich derzeit auf den Straftatbestand § 126 StGB “Störung des öffentlichen Friedens durch Androhung von Straftaten”.