Symbolfoto Polizei | Foto: Thorsten Lüttringhaus

Update: 12:00 Uhr: Die Durchsuchungsmaßnahmen des Gebäudes in der Agnesienstraße sind um ca. 11:00 Uhr mit negativem Ergebnis beendet worden. Die evakuierten Anwohner/innen können in ihre Wohnungen zurückkehren.

Die Sicherung der beiden erfolgten Anrufe um 04:50 Uhr bzw. um 05:00 Uhr dauert derzeit noch an. Zudem wurde vor Ort eine umfangreiche Spurensuche durchgeführt. Die Ermittlungen zum Fall werden von der KI Bad Kreuznach wegen Störung des öffentlichen Friedens durch Androhung von Straftaten nach § 126 StGB geführt.

Erstmeldung: Heute am frühen morgen des 02. Juli 2019 kam es gegen 04:50 Uhr zu Evakuierungen eines Mehrfamilienhauses in der Agnesienstraße (Krummen Kranz) in Bad Kreuznach. Aufgrund zweier Bombendrohungen über den Notruf der Polizei begaben sich Einsatzkräfte der Polizei zu dem Mehrfamilienhaus.

Von den dort gemeldeten 60 Personen konnten alle evakuiert werden.

Etwa die Hälfte der Bewohner wurde in einer Notunterkunft im Ausbildungszentrum der DEULA in Bad Kreuznach untergebracht und verpflegt. Derzeit dauern die Einsatzmaßnahmen im Gebäude noch an.

Das Gebäude wird durch Sprengstoffsuchhunde der Polizei seit 07:45 Uhr abgesucht. Zeitgleich erfolgen die Ermittlungen zu den Hintergründen der Bombendrohung sowie dem anonymen Anrufer durch Beamte der Kriminalpolizei.

Die Polizei wird durch die Feuerwehren und Rettungskräfte vor Ort unterstützt.

Wer Hinweise zu dem Anrufer geben kann, meldet sich bitte bei der Polizei Bad Kreuznach