Kofferraum voller Marihuana / Foto: Bundespolizei

Die Bundespolizei hat diesen Freitag an der Grenze zwischen Deutschland und der Niederlande zwei Drogenschmuggler festgenommen. Die beiden Schmuggler hatten Gras im Wert von etwa 170.000 Euro in Ihrem BMW verstaut.


Die Bundespolizisten warfen einen Blick in den Kofferraum

Eine Streife der Bundespolizei hatte kurz vor 12:00 Uhr mittags, einen mit zwei Rumänen besetzten BMW auf der Autobahn A30 angehalten. Zur Kontrolle wurde der Fahrer auf einen Parkplatz geleitet.

Die Bundespolizisten warfen einen Blick in den Kofferraum des BMW und staunten nicht schlecht. Dieser war bis zum Rand gefüllt mit Drogen. 21 Beutel mit insgesamt 17 Kilogramm Marihuana lagen im Kofferraum des Autos. Beide Männer wurden vorläufig festgenommen und Beamten der Zollfahndung für weitere Ermittlungen übergeben. Die beschlagnahmten Drogen haben im Straßenverkauf einen Wert von rund 170.000,- Euro.

Durch die zuständige Staatsanwaltschaft wurden die beiden Drogenschmuggler am Freitag einem Haftrichter am Amtsgericht vorgeführt. Dieser verhängte eine Untersuchungshaft  gegen die beiden Männer.