Symbolbild Fahrräder

Am Hauptbahnhof Bingen kann bald der Spatenstich für ein  „Fahrradparkhaus“ erfolgen. In dem Parkhaus wird es Platz für 80 Fahrräder geben. Die Gesamtkosten für das Projekt belaufen sich auf 254.000 Euro.

„Es kann bald losgehen – ich freue mich, dass wir am Hauptbahnhof bald mit dem Bau eines Fahrradparkhauses beginnen können“, so Oberbürgermeister Thomas Feser nach dem Erhalt der Förderzusage des Landesbetriebs Mobilität über 49.300 €.

Mit dem neuen Angebot am Hauptbahnhof soll insbesondere Pendlern der Umstieg auf das Fahrrad erleichtert werden. Auch Fahrradtouristen gehören zur Zielgruppe. Die Einrichtung gilt als Test, um den Bedarf in Sachen Fahrradinfrastruktur besser kennenzulernen.

Erhoffte Nebenwirkung: die Reduzierung klimaschädlicher Abgase und eine Verbesserung des Service für Touristen. „Damit werden unsere Umwelt- und Klimaschutzbestrebungen weiter forciert, um den CO2-Ausstoß zu verringern“, hebt der Oberbürgermeister hervor.

Das Fahrradparkhaus soll Raum für 80 Fahrradabstellplätze bieten, davon wird die Hälfte – in einem gesonderten gesicherten Bereich – über E-Ladestationen verfügen. Das Parkhaus soll komplett überdacht werden und ist als Umsteigeanlage zum ÖPNV am Standort am Bahnhof in Bingerbrück eine wichtige Verbindungsstelle zwischen Bahn und Fahrrad.

Die Gesamtkosten des Parkhauses sind mit 254.000 Euro (inklusive Grunderwerb) veranschlagt.