Bad Kreuznach News | Die Polizei Bad Kreuznach hatte nach eigener Aussage die wohl ruhigste Silvesternacht der Kreuznacher Polizei. Gemeinsam mit der Bereitschaftspolizei mussten die Polizeibeamten bis 00:00 Uhr keine größeren Einsätze aufgrund von Silvester bewältigen.

-Werbung-

Verstöße gegen die Corona-Verordnung in der Innenstadt

Nach 00:00 Uhr kam es zu mehreren Einsätzen in der Innenstadt von Bad Kreuznach, dort wurden Verstöße von Personengruppen gegen die Corona-Verordnung festgestellt. Insgesamt wurden gegen 29 Personen Ordnungswidrigkeitenverfahren eingeleitet durch die Beamten eingeleitet.

Bei den Verstößen handelte es sich um:

  • Alkoholgenuss in der Öffentlichkeit
  • Zünden von Feuerwerkskörpern im öffentlichen Raum
  • Größere Gruppen als in der Verordnung geregelt
  • Verstoß gegen das Waffengesetz

Mann aus Bingen feuerte mehrfach eine Schreckschusswaffe ab

Den Höhepunkt in der Neujahrsnacht setzte ein Mann (33 Jahre) aus Bingen. Der 33-Järige wurde von einer Polizeistreife dabei beobachtet, wie er auf der Straße “im Pfalzsprung” mehrere Male eine Schreckschusswaffe abgeschossen hatte. Er feuerte mit dieser in die Luft auf einem öffentlichen Platz. Gegen ihn wurde zusätzlich ein Strafverfahren wegen eines Verstoßes gegen das Waffengesetz eröffnet, die Pistole wurde von den Beamten sichergestellt.

Gegen 02:00 Uhr hatte sich die Einsatzlage dann wieder deutlich entspannt. Die restliche Nacht führte nur noch zu einigen alltäglichen Einsätzen wegen Ruhestörungen oder kleineren Streitigkeiten unter alkoholisierten Mitbürgern. Erfreulich war, dass sich die deutlich überwiegende Mehrheit der Bevölkerung an die Corona-Vorgaben gehalten hatte.

-Werbung-