Symbolfoto: Pixabay Suju

Rohrbach. Übers Wochenende ist ein Unbekannter in ein Vereinsgelände in Rohrbach eingebrochen und hat dort einen Bienenstock zerstört und alle Tiere getötet. Wie die Polizei an diesem Dienstag mitteilt, hat er dabei einen großen Aufwand betrieben.

-Werbung-

Für den Einbruch kommt eine relativ lange Tatzeit in Frage: Der Vorfall kann zwischen Donnerstag 17 Uhr und Montag 19.30 Uhr passiert sein, teilt die Polizei mit. Das Gelände liegt an der Kreuzung Blücherstraße und Detzelstraße in Rohrbach.

Der Täter muss sich sein Vorhaben durchdacht haben: Er hatte einen weißen Plastik-Kanister dabei – Füllmenge zehn Liter. Außerdem zwei Einmachgläser. In dem Kanister war eine ölige Substanz. Die brachte der Täter am Bienenstock an. Zudem stellte er die Einmachgläser auf, in der ebenfalls die ölige Flüssigkeit füllte. Dann beschmutzte er noch mehrere Steine damit.
Die Substanz lockte die Bienen an. Diese vergifteten sich auf diese Weise – und gingen ein. Strafrechtlich gesehen handelt es sich um Einbruch und Sachbeschädigung – so gesehen beträgt der Gesamtschaden rund 500 Euro.
Den Kanister hat der Täter am Tatort zurückgelassen. Anwohner oder Fußgänger bittet die Polizei nun, sich zu melden. Dies ist auf der Polizeiinspektion St. Ingbert möglich. Die Telefonnumer lautet: 06894/ 10 90.