Quelle: Kreis Groß-Gerau

Nachrichten Ginsheim-Gustavsburg | „Im Zeichen der Corona-Pandemie beginnt ein Schuljahr, das alle Beteiligten vor außergewöhnliche Bedingungen stellt. Die meisten Schülerinnen und Schüler freuen sich darauf, wieder wie gewohnt zu lernen und ihre Freundinnen und Freunde zu sehen – aber die Herausforderungen für die Schulen sind riesengroß“, betont SPD Ortsvereinsvorsitzender Michael Schulz zum bevorstehenden Start in ein besonderes Schuljahr.


Die roten Brotdosen gibt es auch in diesem Jahr

„Für unsere seit vielen Jahren stattfindende Aktion zur Begrüßung der Erstklässler in Ginsheim-Gustavsburg haben wir uns deshalb etwas Besonderes überlegt, damit auch die Schulanfänger 2020 die beliebten roten Brotdose von uns bekommen können“, erklärt Schulz weiter. Diese wurden bisher durch die SPD Ginsheim-Gustavsburg vor den Einschulungsfeiern an der Albert-Schweitzer-Schule und der Gustav-Brunner-Schule den „ABC-Anfängern“ überreicht.

Verteilaktion vor dem REWE-Markt in Gustavsburg

Die Familien der Erstklässler haben in diesem Jahr zwei Möglichkeiten an eine kleine Überraschung und die Brotdose für das gesunde Schulfrühstück zu kommen. Unter Wahrung der aktuellen Hygienebestimmungen werden die Mitglieder des SPD-Vorstandes am Samstag, den 22. August 2020, ab 9.00 Uhr je einen Stand vor dem REWE-Markt in Gustavsburg und dem NETTO-Markt in Ginsheim aufbauen. Dort können die Schulstarter die kleine Aufmerksamkeit zusammen mit einem Erwachsenen und selbstverständlich unter Wahrung des Mindestabstands abholen.

Lieferung direkt vor die Haustür

Als besonderen Service kann man sich aber auch auf der Homepage https://spd-gigu.de/einschulungsaktion registrieren und erhält dann schon direkt nach der Einschulung am 18. August 2020 die Brotdose und die kleine Überraschung vor die Türe gelegt. Auf der Internetseite können sich Eltern einerseits auch über die bildungspolitischen Ziele der SPD Hessen informieren, auf die die Genossen mit der Aktion jeweils aufmerksam machen möchten, andererseits auch Anregungen und Ideen an die örtlichen Sozialdemokraten geben.