Foto: Thorsten Lüttringhaus

Der seit Sonntag vermisste ZDF-Schauspieler Matthias Messner („Rosenheim-Cops“) wurde am heutigen Mittwochabend (20.03.2019) tot in einem Waldstück aufgefunden.

-Werbung-

Im Rahmen einer privaten Suchaktion hatten Freunde den Leichnam des 42-jährigen Südtirolers in einem Waldstück nahe Wien entdeckt. Nach österreichischen Medienberichten gibt es noch keine näheren Hintergründe.

Der sympathische Schauspieler lag nach Informationen des Österreichischen „Kurier“ in „einer Art Zelt“. Die österreichische Polizei bestätigte den traurigen Fund. Seit heute Abend sind die Ermittler vor Ort.

Quelle: Screenshot Facebookpost / Suchaktion von Freunden

Auf Facebook hatten Freunde am Dienstagnachmittag (19.03.2019) mitgeteilt, dass sie ihren Freund und Mitbewohner „Matti“ seit Sonntagnachmittag vermissen. Er sei ohne Jacke, Handy und Geldbörse verschwunden.

Mit Rucksack spazieren gegangen

Wie heute.at mitteilte, sei Matthias Messner sich am Sonntagnachmittag mit einem Rucksack zu einem Spaziergang aufgemacht haben.

Messner war neben seiner Rolle in den „Rosenheim Cops“ hauptsächlich als Theaterschauspieler tätig. So waren es auch seine Kollegen, die seine Mitbewohner informierten, als der 42-jährige am Montag nicht zur Theaterprobe erschienen ist.

Mit zwei Hubschaubern und einer Hundestaffel suchte die österreichische Polizei nach dem Vermissten. Mehrere Suchaktionen der vergangenen Tage blieben zunächst ohne Erfolg. Erst heute Abend gab es dann die traurige Gewissheit: Matthias Messner ist tot.

-Werbung-