Symbolbild

Der Streit um ein Mädchen ist am Samstagabend in der Fußgängerzone vor einem Bekleidungsgeschäft in der Kirchgasse eskaliert. Ein 20 Jahre alter Wiesbadener saß gegen 21.50 Uhr auf einer der dortigen Bänke und wurde unvermittelt von einem 16-Jährigen angegriffen. Dieser schlug ihm zunächst ins Gesicht, packte ihn dann am Hemdkragen und drückte ihn gegen eine Schaufensterscheibe.

Hierbei bedrohte er ihn mit einer Schusswaffe. Bevor der Täter flüchtete, versetzte er seinem Opfer noch einen Kopfstoß. Der Geschädigte musste vor Ort vom Rettungsdienst ambulant behandelt werden.

Im Rahmen der eingeleiteten Fahndung gelang es Beamten des 1. Polizeireviers, den Tatverdächtigen auf dem Blücherplatz festzunehmen. Eine Schusswaffe konnte zunächst nicht aufgefunden werden. Im weiteren Verlauf der Ermittlungen führte er die Beamten zu dem Ort, an dem er die Tatwaffe, eine CO2-Pistole, abgelegt hatte.

Nach einer erkennungsdienstlichen Behandlung wurde er in die Obhut seiner Mutter übergeben.