Symbolfoto: Thorsten Lüttringhaus

Als „kritisch“ bezeichnet die Polizei den Zustand einen 54-jährgen Bauarbeiters, der am gestrigen Donnerstagnachmittag bei einem Arbeitsunfall in einem Treppenhaus in die Tiefe stürzte.

Auf einer Baustelle in Bad Münster am Stein, sollte in einem mehrgeschossigen Mehrfamilienhaus ein Treppenhaus eingerichtet werden. Hierzu führte der 54-Jährige beim Einsetzen eines Zwischenpodestes Ausrichtarbeiten durch.

Von Treppenelementen eingeklemmt

Aus noch bisher ungeklärter Ursache, brach während des Ausrichtens das oberste Treppenelement aus der Verankerung und stürzte eine Etage in die Tiefe. Hierbei wurde der Bauarbeite mit in die Tiefe gerissen und eingeklemmt.

Etwa 2 ½ Stunden brauchten die Einsatz- und Rettungskräfte um den Mann zu befreien. Hierzu mussten erst die Bauelemente gesichert und gegen weiteres Abstürzen gesichert werden.