Verkehrsunfall B9 | Foto: Polizei Worms

Am Dienstagabend (24.09.2019) kam es auf der B9  bei Worms im Bereich der Kreuzung L386 zu einem schweren Verkehrsunfall, bei dem der Unfallverursacher flüchtete.

Nach Zeugenaussagen ist ein Opel Signum, nur mit angeschaltetem Standlicht, in Fahrtrichtung Worms fahrend, von der Fahrbahn abgekommen und gegen einen entgegenkommenden Honda Civic geprallt. Laut Angaben weiterer Verkehrsteilnehmer ist der Fahrer des Opels bereits vor dem Zusammenstoß starke Schlangenlinien gefahren.

Der Fahrer des Honda wird bei dem Zusammenstoß schwer verletzt und in ein Krankenhaus eingeliefert. Während ihn Ersthelfer am Unfallort behandeln, wird der Fahrer des Opels von drei jungen Männern, die zur Unfallstelle mit einem weißen, als eckig beschriebenen Mittelklassewagen gekommen sind, aus seinem Fahrzeug befreit.

Die Gruppe flieht nach Zeugenaussagen von der Unfallörtlichkeit in unbekannte Richtung. Den total beschädigten Opel, der später beschlagnahmt wird, lassen sie an der Örtlichkeit zurück.

Der Fahrer des Opels kann wie folgt beschrieben werden:

kurze Haare, ca. 40 Jahre alt, Verletzung im Stirnbereich. Das Alter der drei Männer, die den Beschuldigten von der Unfallörtlichkeit abgeholt haben, wird auf ca. 25 Jahre geschätzt.

Zur Unfallaufnahme muss die B9 kurzzeitig voll gesperrt werden. Auch an dem Honda entsteht wirtschaftlicher Totalschaden. Sofort eingeleitete Fahndungsmaßnahmen bleiben erfolglos.

Wer sachdienliche Hinweise zu dem genannten Fall geben kann, wird gebeten sich mit der Polizei Worms unter der Rufnummer 06241/852-0 in Verbindung zu setzen.