Foto: Thorsten Lüttringhaus

Zu einem schweren Verkehrsunfall kam es am gestrigen Dienstagnachmittag gegen 17:30 auf der B9 zwischen Oppenheim und Guntersblum. Ein 30-jähriger Osthofener wurde dabei schwer verletzt.

Gegen 17:30 befuhr der 30-Jährige mit einem Car-Sharing-PKW die B9 aus Oppenheim kommend in Richtung Guntersblum. Etwa einen Kilometer nach der Abfahrt Oppenheim-Süd kam der 30-Jährige aus bisher ungeklärter Ursache nach links auf die Gegenfahrbahn.

Dort stieß er Frontal mit einem entgegenkommenden Unimog mit Anhänger zusammen. Der Aufprall war so heftig, dass bei dem Unimog das linke Vorderrad abgerissen und bei dem PKW der komplette Motorblock aus dem Fahrzeug gerissen wurde. Der 30-jährige Unfallverursacher wurde in seinem Fahrzeug eingeklemmt und musste aufwändig von der Feuerwehr aus dem völlig deformierten befreit werden.

Foto: Thorsten Lüttringhaus

Die beiden Insassen des Unimog wurden nur leicht verletzt. Nach Polizeiinformationen ist derzeit noch nicht klar, warum der Fahrer auf dem geraden Streckenabschnitt auf die Gegenfahrbahn geriet. So bittet die Polizei Zeugen, die sachdienliche Hinweise zum Unfallhergang machen können, sich bei der Polizeiinspektion Oppenheim unter 06133/9330 zu melden.

Die B9 musste bis 00:15 Uhr in beide Richtungen voll gesperrt werden. Im Einsatz waren neben mehreren Feuerwehren der Verbandsgemeinde Rhein-Selz, dem Rettungsdienst mit Notarzt sowie der Polizei mit mehreren Streifenwagen noch zusätzlich ein Rettungshubschrauber.