Symbolbild Blaulicht

Das was die Polizeibeamten bei einer größeren Verkehrskontrolle auf der B9 am Sonntagabend erlebt haben, wird ihnen sicher länger in Erinnerung bleiben.

Um 20:40 Uhr geriet ein 33-Jähriger mit seinem Leihwagen in eine an einer Tankstelle eingerichteten Verkehrskontrolle. Direkt zu Beginn der Kontrolle gestand der Fahrer, der er keinen Führerschein mehr habe und zusätzlich auch aktuell unter Drogeneinfluss stehen würde.

Der daraufhin gemachte Drogentest verlief dementsprechend positiv und zeigte den Konsum mehrere Substanzen an. Bei der weiterführenden Kontrolle konnten die Beamten sowohl beim Fahrer als auch bei seinem 34-jährigen Beifahrer geringe Mengen Drogen auffinden und sicherstellen.

Zudem führten Beide Gegenstände mit sich, die entsprechende Verstöße gegen das Waffengesetzt darstellen. Der Beifahrer führte ein sogenanntes Einhandmesser und der Fahrer einen Metallschlagstock mit sich.

Bei der weiteren Durchsuchung des Leihwagens entdeckten die Beamten noch diverse Gegenstände, die einen Anfangsverdacht einer Straftat in Bezug auf Missbrauch von Zahlungskartendaten begründeten. Beide Beschuldigten waren in der Vergangenheit bereits polizeilich in Erscheinung getreten. Es wurden nun diverse Strafanzeigen gefertigt.