Prof-Dr-Martin-Hoffmann

Nachrichten Wiesbaden |Die Asklepios Paulinen Klinik (APK) hat erneut bei der Beurteilung der Ergebnisqualität bei Gallenblasenentfernungen durch die AOK Hessen die höchste Bewertung erhalten. Damit bestätigt das AOK-Rating-System, dass der Bereich „Allgemeine-, Viszeral-, und Minimalinvasive Chirurgie“ der APK zu Hessens Kliniken mit den niedrigsten Komplikationsraten bei der Entfernung von Gallenblasen zählt.

-Werbung-

Der Bereich steht unter Leitung von Chefarzt Prof. Dr. med. Martin Hoffmann

Bereits seit vielen Jahren erhält die APK hier drei „Lebensbäumchen“ als Ausdruck der exzellenten Ergebnisqualität. Die AOK Hessen hat ein Rating-System erstellt, nach dem sie Kliniken auf die Behandlungsqualität hin bewertet: Die „Qualitätssicherung mit Routinedaten“, kurz QSR. Dabei handelt es sich um ein statistisches Verfahren, das es ermöglicht, die Qualität von stationären Behandlungen zu messen und dies weit über den Tag der Entlassung hinaus. So werden bis zu einem Jahr nach der Operation entstandene Komplikationen erfasst und fließen in die Bewertung mit ein. Bei der Bewertung der Ergebnisqualität wird nicht das gesamte Leistungsspektrum einer Klinik beurteilt, sondern einzelne Bereiche. Aufgrund dieses Verfahrens zählt die AOK Hessen die APK bei der Gallenblasenentfernung zu den besten Kliniken Hessens.

„Schon seit vielen Jahren erhalten wir nun diese Auszeichnung und sind jedes Mal sehr stolz darauf, über einen so langen Zeitraum kontinuierlich höchste Qualität bei der Entfernung von Gallenblasen zu bieten. Ich möchte die Gelegenheit nutzen, mich bei meinem gesamten Team im OP und auf Station für ihr überdurchschnittliches Engagement zu bedanken. Eine solche Auszeichnung ist auch immer eine Teamleistung“, so Prof. Hoffmann.

Auf den „Lorbeeren“ ausruhen kann und will Prof. Hoffmann sich nicht, denn die Auszeichnung gilt nur für ein Jahr, und nächstes Jahr wollen er und sein Team natürlich wieder mit zu den Besten gehören.

-Werbung-