In Europa hat die Zahl der Fälle aufgrund der Coronavirus-Pandemie wieder zugenommen. Diese Ausbreitung hat man auch in Deutschland beobachten können, etwa in den Gebieten von Rheinland-Pfalz und Hessen. In weiten Teilen der Welt wurde anfangs ein Lockdown durchgesetzt und es konnten Verbesserungen beobachtet werden. Es schien, als könnte alles eine Sache der Vergangenheit bleiben. Leider ist dem nicht der Fall – und Unternehmen brauchen mehr und mehr Unterstützung, um diese unglaublich schwierige Zeit zu überstehen.


Dies hat nun dazu geführt, dass sich Deutschland bei den Maßnahmen Frankreich angeschlossen hat und ebenfalls einen zweiten nationalen Lockdown angekündigt hat, den andere Teile Europas bereits durchgesetzt haben. Bundeskanzlerin Angela Merkel hat angekündigt, dass einen Monat lang ein neuer nationaler Teil-Lockdown durchgesetzt wird, den viele Deutsche nicht begrüßen werden. Und was werden die Auswirkungen auf die ohnehin schon geschädigte deutsche Wirtschaft sein?

Die neuen Beschränkungen, die eingeführt werden, umfassen etwa alle Restaurants und Bars, die schließen müssen, außer sie können ihr Angebot zum Mitnehmen anbieten. Großveranstaltungen werden wieder abgesagt und es werden keine Zuschauer an Sportveranstaltungen teilnehmen können. Freizeiteinrichtungen wie Kinos sowie auch Schwimmbäder und Fitnessstudios werden wieder schließen müssen. Die Grenzen werden jedoch offen bleiben und Geschäfte werden auch ihre Pforten öffnen können, solange sie sicherstellen, dass sich nicht mehr als ein Kunde pro 10 Quadratmeter im Geschäft befindet. Diese neuen Beschränkungsmaßnahmen werden große Auswirkungen auf die deutsche Bevölkerung haben und Unternehmen werden versuchen, einfach nur zu überleben.

Weitere wirtschaftliche Unterstützung wird angeboten, wobei Selbstständige 75 % ihres üblichen Einkommens als Unterstützung erhalten. Dies wird auch für Unternehmen gelten, die bis zu 50 Mitarbeiter haben. Größere Unternehmen werden sich die EU-Vorschriften für Förderungen unter die Lupe nehmen müssen. Die deutsche Wirtschaft hat bereits den tiefsten Rückgang in der Geschichte erlebt – und zwar so schnell wie noch nie. Dies wird wohl nur noch schlimmer werden mit dem neuen zweiten nationalen Lockdown.

Auch bedeutet dies, dass nun viele Menschen erneut mehr Zeit in ihren eigenen vier Wänden verbringen müssen und die Bedeutung von Online-Unterhaltung so groß wie noch nie ist. Dies wird erneut ein Wachstum für viele Unternehmen in diesem Bereich bedeuten – sie sind die wenigen, die in diesen seltsamen Zeiten Erfolg hatten. So haben etwa Streaming-Plattformen wie Netflix im Jahr 2020 immer wieder Rekordzahlen verzeichnen können. Ein weiterer erfolgreicher Bereich sind auch Glücksspieldienste und Online-Casinos. Das Online-Glücksspiel in Deutschland hat in jüngster Zeit wieder neue Richtlinien erhalten, wobei die neuen Maßnahmen im Jahr 2021 umgesetzt werden sollen. Viele dieser Online-Plattformen haben einen Ansturm an Spielern erlebt, die nicht nur Boni abstauben konnten, sondern sich auch an beliebten Spielautomatenspielen und sogar Poker versucht haben. Letzteres bietet eine tolle Möglichkeit zur Unterhaltung und dem Knüpfen von Kontakten für jene, die in den eigenen vier Wänden festsitzen. Diese Bereiche werden jetzt aufgrund der neuen Lockdown-Maßnahmen, die in Deutschland umgesetzt werden, wohl wieder ein Wachstum verzeichnen können.

Erfolg haben diese Unternehmen, weil ihre Dienste online verfügbar sind und sie etwas bieten, wonach viele andere gesucht haben. Indem die Unternehmen in die Online-Welt gewechselt sind, haben viele die Türen offen gehalten und darum kämpfen können, in dieser schwierigen Zeit zu überleben. Es besteht kein Zweifel, dass dies das Leben, wie wir es kennen, in Zukunft verändern wird. Büromitarbeiter arbeiten nun von zu Hause aus und wir können dies auf der ganzen Welt beobachten, was wohl auch für unbestimmte Zeit so bleiben wird.

Deutschland scheint sich durchaus in einer günstigeren Position zu befinden als viele andere Länder in Europa. Voraussagen deuten zudem darauf hin, dass sich Deutschland auch schneller erholen wird. Die Aktien haben sich seit Juli mit einer positiven Rate erholt, wie der DAX-Index an der Frankfurter Börse zeigt. Dieser hatte sich seit der ersten Periode des Lockdowns weiter erholt, so dass es interessant wird zu sehen, ob sich dies trotz dieser neuen Beschränkungen fortsetzen kann. Eine weitere Branche, die sich ebenfalls positiv erholt hat, ist die Produktion, die auch eine Schlüsselrolle in der weltweiten Wirtschaft spielt. Deutschland bleibt an der Spitze, wenn es um Autos geht. Die Nachfrage ist nach wie vor hoch, wobei ein Großteil davon vom wiederauflebenden chinesischen Markt kommt. Bei steigender Nachfrage bedeutet dies, dass die Branche weiterhin wachsen kann, um Zahlen wie vor COVID zu erreichen. Das Jahr 2020 wird definitiv ein faszinierendes Ende finden und es wird sich zeigen, wie die deutsche Wirtschaft von diesem zweiten Lockdown betroffen sein wird.