Nachrichten Groß-Gerau | Ab diesem Freitag (11.12.2020) gelten nächtliche Ausgangssperren und Alkoholverbote in der Öffentlichkeit in den Corona-Hotspots in Hessen. Das kündigte der hessische Ministerpräsident Volker Bouffier (CDU) an diesem Dienstag (08.12.2020) in einer Regierungserklärung im Landtag an.


Diese Regelungen gelten ab Freitag

Als Grund nannte er die weiter steigenden Infektionszahlen in den betroffenen Regionen. Deshalb müssten die Corona-Regeln zumindest in den Großstädten und Kreisen, in denen die Grenze von 200 Inzidenzen dauerhaft erheblich überschritten werde, verschärft werden. Die Landesregierung habe „in diesen Gebieten eine Ausgangsperre von 21 Uhr abends bis fünf Uhr morgens“ beschlossen, so der Ministerpräsident. Ausnahmen seien nur in wichtigen Gründen erlaubt. Der Konsum von Alkohol im öffentlichen Raum wird ganztags untersagt. Die Regeln sollen vorläufig bis zum 10. Januar gelten.

Weiter kündigte er an, dass die Landesregierung nach einer weiteren Bund-Länder-Konferenz voraussichtlich am 16. Dezember die endgültigen Regeln beschließen werde, die bis zum 10. Januar gelten sollen. Man wolle zunächst die Entwicklung der Zahlen abwarten und dann weiter entscheiden, so Bouffier. „Aber nach meinem heutigen Eindruck sind weitere Einschränkungen insbesondere für die Silvesterzeit, sehr wahrscheinlich.“ Schon jetzt sei klar, dass an Silvester öffentliche Feiern, Feuerwerke und Ähnliches nicht stattfinden könnten.