Nachrichten Wiesbaden | Aufgrund eines Leitungsschadens haben die Menschen im gesamten Stadtteil Wiesbaden-Heßloch aktuell kein Wasser. Der Zustand wird voraussichtlich noch mehrere Stunden andauern.


Die Feuerwehr Wiesbaden ist vor Ort und hilft

Der Wasserversorger ESWE Versorgung ist aktuell vor Ort und arbeitet an der Behebung des Problems. Im Rahmen der Reparaturarbeiten musste die Kreisstraße K568 zwischen der Bundesstraße B455 und Heßloch vollgesperrt.

Wie die ESWE Versorgung auf Anfrage von BYC-News mitteilt, ist noch nicht genau absehbar, wie lange der Ausfall der Wasserversorgung andauern wird. Aktuell käme es zu Verzögerungen, weil die Wasserleitung tiefer läge, als ursprünglich gedacht. “Wir hoffen, dass das Problem heute Nachmittag behoben sein wird”, sagte die Sprecherin.

Weiter teilte sie mit, dass in der Zwischenzeit auch die Berufsfeuerwehr Wiesbaden mit einem Tankwagen vor Ort ist und aushilft. Die betroffenen Menschen im Stadtteil Heßloch können sich an dem Tankwagen Wasser abfüllen.

Die ESWE Versorgungs AG teilt mit

Nach einem Wasserrohrbruch an der K658 musste gestern Abend die Hauptleitung für die Belieferung von Heßloch abgeschottet werden. ESWE Versorgung hatte kurzfristige Warnhinweise über die sozialen Netzwerke gegeben. Leider sind die Arbeiten aber auch heute Morgen noch nicht beendet.

„Wir haben die gesamte Nacht lang durchgearbeitet“, erzählt Florian Neubauer, Leiter der Abteilung „Netzbau und Betrieb“ bei ESWE Versorgung. „Das Rohr liegt in einer Tiefe von etwa 4 Metern. Aufgrund des durchnässten Erdreichs mussten wir gegen 5 Uhr ein neues Verbausystem anliefern lassen, um die Sicherheit unserer Kolleginnen und Kollegen nicht zu gefährden.“ Erst jetzt (9.15 Uhr) konnte das Team zur beschädigten Stelle vordringen.

Mittlerweile musste auch die K658 zwischen der B455 und Heßloch voll gesperrt werden.

Feuerwehr und THW sind vor Ort. Am Feuerwehrhaus der Freiwilligen Feuerwehr Heßloch in der Hirschgartenstraße wurde eine Wasserentnahmestelle für Brauchwasser zur Selbstversorgung eingerichtet. Als Trinkwasser sollte das aus dem Lebensmittelhandel genutzt werden. ESWE Versorgung ist derzeit darüber hinaus damit beschäftigt, 5000 Liter Trinkwasser in Behältern zu organisieren.

Die Feuerwehr bittet, den Notruf 112 nur bei Notlagen anzuwählen, unter dieser Telefonnummer aber nicht nach dem Stand der Bauarbeiten anzufragen. Zur Sachlage informiert auch die Katastrophen WarnApp.
Wie lange die Unterbrechung der Wasserversorgung noch anhalten wird, ist derzeit unklar. ESWE Versorgung wird weiter informieren.

Wasserversorgung in Wiesbaden-Heßloch wieder hergestellt

In einer Mitteilung um 15:35 Uhr schrieb die ESWE Versorgung: Sie haben 22 Stunden lang durchgearbeitet, jetzt können die Mitarbeiter von ESWE Versorgung Erfolg vermelden. Der Wasserrohrbruch an der K685 ist repariert, Hessloch wird seit kurzem wieder mit Wasser versorgt.

Die undichte Stelle war gestern Nachmittag aufgefallen, gegen 16 Uhr hatten Mitarbeiter von ESWE Versorgung mit den Arbeiten begonnen. Doch das Aufgraben im durchnässten Erdreich erwies sich als überaus schwierig. Gegen 5 Uhr morgens musste sogar ein neues Verbausystem angeliefert werden, um die Arbeiter vor Ort nicht zu gefährden.

Um 9.15 Uhr stieß das Team in 4 Metern Tiefe auf das Rohr und entdeckte den Schaden: einen Rundriss. Kurz nach 12 Uhr war der mit einer Schelle „verpackt“ worden. Nach Flutungstests stand eineinhalb Stunden später fest: Das System ist dicht. Bereits um 13.40 Uhr war die Hälfte der knapp 700 Hesslocher wieder mit Wasser versorgt. Die ESWE-Mitarbeiter gehen davon aus, dass die Vollversorgung gegen 16 Uhr hergestellt sein wird.

Bitte an die Verbraucher:

Verbraucherinnen und Verbraucher werden gebeten, Wasser zunächst für einen kurzen Zeitraum laufen zu lassen, da das Trinkwasser unter Umständen noch Verfärbungen aufweisen kann.

Insgesamt waren drei Teams von ESWE und den Tiefbaufirmen Strohbach und Schlacht im Einsatz. ESWE dankt besonders den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern von Feuerwehr und THW, die vor Ort für eine Versorgung und Information der Bevölkerung gesorgt haben. Ein großer Dank geht auch an alle Heßlocher für ihr Verständnis und ihre Geduld. Die K685 zwischen B455 und Heßloch muss auch in den nächsten Tagen aufgrund weiterer Arbeiten noch voll gesperrt bleiben.