Riegelsberg/Püttlingen. Eine Streife wollte an diesem Mittwoch gegen 18 Uhr einen schwarzen Audi A3 kontrollieren. Doch der fuhr weiter. Der Fahrer hatte einiges zu verbergen.

Die Kontrolle sollte in der Hixberger Straße in Riegelsberg stattfinden. Doch statt auf die Signale der Polizisten hin zu bremsen, gab der Audi-Fahrer Gas, wie es die Polizei mitteilt. Er sei geflohen: Richtung Püttlingen, dort in die Schachtstraße und schließlich auf einen Feldweg.

Dort endete die Fahrt. An einem Baum. Gegen den hatte der Flüchtige seinen Audi frontal gesetzt und sich dabei leicht verletzt, schildert die Polizei. Nun konnte die Streife ihn kontrollieren. Sie habe festgestellt, dass er unter Alkohol und anderen Drogen gestanden habe.

Das war aber längst nicht alles: Der Wagen war nicht zugelassen. Nummernschilder hatte er trotzdem – aber die waren gestohlen. Im Auto lagen laut Polizei „größere Mengen an Betäubungsmitteln“ – und verbotene Waffen. Seinen Führerschein hat der Fahrer bei der Aktion nicht verloren – er hatte keinen. „Es erwarten ihn nun mehrere Strafanzeigen“, teilt die Polizei mit.