Polizei (Symbolbild) Foto: Thorsten Lüttringhaus
Polizei (Symbolbild) Foto: Thorsten Lüttringhaus

Wie der Kriminalpolizei erst jetzt bekannt wurde, bestieg ein 32 Jahre alter Mann in der Nacht zum Samstag (20.04.) zwischen 4.31 und 5.31 Uhr an der Haltestelle Frankfurt-Ostendstraße die Bahnlinie S8/S9 in Richtung Mainz.

Bereits während der Fahrt wurde der Mann anschließend von mindestens zwei Unbekannten verbal attackiert. An einer der Haltestellen Bahnhof Raunheim, Bahnhof Rüsselsheim oder Bahnhof Rüsselsheim-Opelwerk wurde der Mann von dem Duo sowie zwei bis drei weiteren Unbekannten dann angegriffen und aus dem Zug auf den Bahnsteig gezogen.

Ein Erinnerungsvermögen nach der Tat

Dort wurde das Opfer zusammengeschlagen und zudem entwendeten die Kriminellen seine Geldbörse mit etwa 60 Euro Bargeld, persönlichen Dokumenten sowie dessen Mobiltelefon.

Der 32-Jährige wurde durch die Attacke schwer verletzt und kann sich aufgrund der massiven Verletzungen nicht mehr genau an das Tatgeschehen, die genaue Tatzeit sowie den genauen Tatort erinnern. Auch eine Beschreibung der Täter ist bislang nicht möglich.

Die Ermittler des Kriminalkommissariats 35 in Rüsselsheim haben die Ermittlungen zu dem Fall übernommen und bitten Personen, die in diesem Zusammenhang verdächtige Beobachtungen gemacht haben oder sachdienliche Hinweise geben können, um Kontaktaufnahme unter der Rufnummer 06142/6960.