Nachrichten Bingen | Die Drohnenaufnahme zeigt die Stadt Bingen am Rhein von oben und bietet damit einen beeindruckenden Ausblick auf die Stadt und ihre zahlreichen Sehenswürdigkeiten. Man erhält einen ersten Eindruck vom traumhaft gelegenen Bingen und den vielen Highlights der Stadt.

-Werbung-

Der ursprüngliche Name der Siedlung war Bingium

Bingen am Rhein ist eine große kreisangehörige Stadt im Landkreis Mainz-Bingen. Der ursprüngliche Name der Siedlung war Bingium, ein keltisches Wort mit der Bedeutung „Loch im Fels“ als Bezeichnung für die Untiefe hinter dem Mäuseturm, bekannt als Binger Loch. Bekannt ist Bingen unter anderem durch die Geschichte rund um den Binger Mäuseturm. In diesem soll angeblich der Mainzer Erzbischof Hatto von Mäusen gefressen worden sein.

Der Binger Mäuseturm, die ehemalige Stiftskirche Basilika St. Martin aus dem 15. Jahrhundert, die Burg Klopp sowie der Alte Rheinkran und die Drususbrücke sind nur einige der zahlreichen Sehenswürdigkeiten in Bingen. Zudem schließt das UNESCO-Weltkulturerbe Oberes Mittelrheintal die gesamte Stadt Bingen mit ein, obwohl deren Hauptteil in Rheinhessen liegt. Der Rochusberg wird nahezu vollständig vom Stadtgebiet umschlossen.

Daten und Fakten zu Bingen

Mit 25.659 Einwohnern auf einer Fläche von 37,73 Quadratkilometern befindet sich Bingen unmittelbar südöstlich des Rheinknies am Binger Wald. Die Stadt ist aufgeteilt in acht Stadtteile. Oberbürgermeister von Bingen ist seit dem 22. April 2012 Thomas Feser (CDU).

Hier im Artikel erfahren Sie 15 weitere gute Gründe, um nach Bingen zu kommen. 
-Werbung-