Nachrichten Groß-Gerau | Landrat Thomas Will appelliert an die wahlberechtigten Bürger im Kreis Groß-Gerau, an den Kommunalwahlen am 14. März 2021 teilzunehmen: „Ihre Stimme zählt“, betont er und ergänzt, dass die in Zeiten der Corona-Pandemie geltenden Hygieneregelungen und -maßnahmen bei der Abgabe der Stimmen selbstverständlich beachtet.


Wählen in Corona-Zeiten

Sicher wählen an der Urne und per Brief – das geht auch in Corona-Zeiten. Die Städte, Gemeinden und Landkreise in Hessen treffen umfangreiche Vorbereitungen für sichere Wahlen. Die Bürgerinnen und Bürger können versichert sein, dass im Rahmen der Vorbereitungen dieser Wahlen alle Vorkehrungen getroffen werden, um eine Gefährdung der Gesundheit sowohl der Wählerinnen und Wähler als auch der ehrenamtlichen Mitglieder der Wahlvorstände am 14. März auszuschließen.

Die Kommunen werden sichere Wahllokale bereitstellen und den Wahlvorständen FFP2-Schutzmasken zur Verfügung stellen. Die ehrenamtlichen Helfer werden durch geeignete Maßnahmen sowohl sich als auch die Wähler schützen. Die bekannten Hygienevorschriften betreffen nicht nur die unmittelbare Stimmenabgabe. Auch die Wahlräume werden sorgfältig ausgewählt und eingerichtet. Es ist organisatorisch gewährleistet, dass die Wahlräume regelmäßig gelüftet werden und der erforderliche Mindestabstand von 1,5 Metern eingehalten wird.

Beantragung der Briefwahlunterlagen ist bereits jetzt möglich

Neben der Wahl im Wahllokal besteht selbstverständlich auch die Möglichkeit der Briefwahl. Gerade dieser Möglichkeit der Stimmabgabe kommt aktuell eine hervorgehobene Bedeutung zu. Die Beantragung der Briefwahlunterlagen ist bereits jetzt möglich. Die Wähler können sich die Briefwahlunterlagen zusenden lassen oder direkt mit ihrem Rathaus Kontakt aufnehmen. Die Inanspruchnahme der Briefwahl bedarf keiner besonderen Begründung. Bei der Abholung der Briefwahlunterlagen im Rathaus besteht zudem die Möglichkeit, gleich zu wählen. Vor allem für Risikopatienten und ältere Menschen dürfte dieses Angebot attraktiv sein. Fragen zur Wahl beantworten die örtlichen Wahlämter.

Menschen sind unmittelbar von politischen Entscheidungen betroffen

Auf keiner anderen Ebene wie der kommunalen sind die Menschen so unmittelbar von den politischen Entscheidungen der zu wählenden Gremien betroffen, unterstreicht Landrat Thomas Will: „Wählen heißt auch, Verantwortung für ein demokratisches Gemeinwesen zu übernehmen.“ In diesem Sinne wünscht sich der Kreis Groß-Gerau wie alle anderen Kommunen eine hohe Beteiligung bei der Wahl im März. 4,7 Millionen Bürgerinnen und Bürger sind nach Angaben des Statistischen Landesamtes am 14. März 2021 bei den hessischen Kommunalwahlen wahlberechtigt.