Symbolfoto

Saarbrücken. Ein oder mehrere Unbekannte haben in der „Hexennacht“ die Schaufensterscheibe des „Forum der Union“ eingeschlagen. Als Ulk lässt die Polizei den Anschlag auf die CDU-Räumlichkeiten aber nicht durchgehen. Im Gegenteil: Der Staatsschutz ermittelt nun.


Bemerkt hat den Schaden ein Passant am Morgen des 1. Mai – gegen 5 Uhr: An den Räumen des CDU-Kreisverbands Saarbrücken-Stadt war eine Schaufensterscheibe eingeschlagen. Durch entsprechende Logos ist das Gebäude in der Mainzer Straße als Sitz der Partei erkennbar.

Ins Gebäude eingedrungen sei niemand, teilt die Polizei mit. Zwar sei das Motiv unbekannt. Aber ein politischer Hintergrund könne nicht ausgeschlossen werden. Deshalb habe das Dezernat Staatsschutz des Landespolizeipräsidiums die Ermittlungen übernommen.
Noch hat die Polizei keine direkten Zeugen für die Tat. Wer etwas gesehen hat oder weiß, möge sich melden.