Saarbrücken. Das Saarland steht vor einer schleichenden Revolution. Sollte der Saarländische Rundfunk recht behalten. Denn in der S3-Sendung “Land und Leute” geht der Sender der These nach, dass die Saarländer allmählich vom Schwenker auf den Grill umstellen.

Das Dreibein, der Schwenker – er gehört zum Saarland wie die stillgelegten Gruben und die Saarschleife. Hierzulande findet die Europameisterschaft der Schwenker statt. Doch damit ist bald Schluss. Diese Theorie hat zumindest die Redaktion der SR3-Sendung “Land und Leute” aufgestellt.

“Schwenkst Du noch? Oder grillst Du schon? lautet die – manche würden sagen ketzerische – Frage. Demnach sei das auf Grube oder Hütte als Lehrstück zusammengeschweißte Dreibein ein Relikt der Vergangenheit: “Auch wenn es diese saarländische Glückseligkeit in manchem Garten noch geben mag, die Saarländer rüsten auf, was das Schwenken und Grillen angeht”, teilt der SR mit.

Der Trend gehe in Richtung Grillgelage. Die Geräte seien chic und kosteten mitunter um die 2000 Euro. Das locke Hipster an. Der Grill werde so zum Statussymbol. Das gelte auch für den Maiskolben oder gar den Tofu-Brätling, die das gute alte Schweinenackensteak ablösen würden.

Barbara Grech geht der Frage an diesem Sonntag, 18. August, nach. “Land und Leute” beginnt um 12.30 Uhr auf SR3. Wer da noch schläft – oder im Garten schwenkt – kann sich die Sendung im Anschluss als Podcast anhören.