Symbolfoto: Pixabay

Nachrichten Mainz | Aufgrund der Corona-Pandemie sind Großveranstaltungen bundesweit bis zum 31. August abgesagt. Davon betroffen ist auch die große Feier zum 50-jährigen Jubiläum der Ferienkarte in der Landeshauptstadt Mainz. Freizeitangebote in den Sommerferien soll es allerdings trotzdem geben.

-Werbung-

Sommerferienangebote wird es trotzdem geben

„Die geplante große Feier anlässlich 50 Jahre Mainzer Ferienkarte wird es in den Sommerferien nicht geben können“, erklärte Sozialdezernent Dr. Eckart Lensch: „Dennoch will und wird das Amt für Jugend und Familie vielfältige attraktive Sommerferienangebote für Kinder und Jugendliche auf die Beine stellen und arbeitet engagiert zusammen mit den Mainzer Vereinen und Institutionen an einem spannenden und abwechslungsreichen Programm.“

Während den Sommerferien finden in den Kinder-, Jugend- und Kulturzentren trotzdem Ferienbetreuungsangebote von 8:00 bis 16:30 Uhr statt. In den Einrichtungen können im Gegensatz zu dem bisherigen Angebot in der Alten Ziegelei die Einhaltung der Hygieneregeln gewährleistet werden. Personen, die bereits einen Platz in der Alten Ziegelei haben, werden kontaktiert, damit die Betreuungsplätze auf die einzelnen Jugendeinrichtungen verteilt werden können.

Anbieter werden ermutigt, geplante Angebote umzusetzen

Zudem steht das Amt für Jugend und Familie mit allen Anbietern von Ferienbetreuungsangeboten in Mainz in Kontakt und bietet Unterstützung an, damit möglichst alle geplanten Aktionen in den Sommerferien auch realisiert werden können. Vereine und Anbieter von Freizeiten werden dazu ermutigt, das geplante Angebot aufrecht zu erhalten. Als eine Alternative zu geplanten mehrtägigen Reisen mit Übernachtung könnte eine Betreuung in Mainz durchgeführt werden. Die Stadt Mainz wird in diesen Fällen zusätzliche finanzielle Unterstützung anbieten.



Neue Partner für Freizeit- und Betreuungsangebote gesucht

Das Amt für Jugend und Familie sucht zudem neue Partner, welche dann in den Sommerferien Freizeit- und Betreuungsangebote anbieten. Einige kreative Ideen für neue Projekte in den Sommerferien wurden bereits von Institutionen an die Stadtverwaltung herangetragen:

  • Das Naturhistorische Museum in Mainz plant ein Angebot im Museum
  • Medien RLP bietet ein Filmcamp im Haus der Jugend an
  • Verein Kulturbäckerei e. V. veranstaltet einen Ferienworkshop im Neustadtzentrum
  • Die Fördervereine der Mainzer Grundschulen haben ebenfalls Ferien Betreuungsangebote geplant

Bei der Ausarbeitung der Programme werden die Vereine und Initiativen vom Amt für Jugend und Familie unterstützt. Sie erhalten zudem gegebenenfalls auch finanzielle Unterstützung.

Was passiert mit der altbewährten Ferienkarte?

In diesem Jahr wird es das gewohnte Veranstaltungsprogramm und den Ferienkartenausweis nicht gewohnter Form geben. Das Amt für Jugend und Soziales arbeitet in Abstimmung mit den Anbietern und Partnern der Ferienkarte daran, so viele Angebote wie möglich umzusetzen. Dabei muss dann abgewägt werden, ob dies im Rahmen der Ferienbetreuung oder als Einzelveranstaltung stattfindet. Bei den Ferienfahrten prüft das Amt für Jugend und Familie ebenfalls, ob das Angebot aufrecht erhalten werden kann. Es sei allerdings noch unklar, ob Busreisen zu Freizeitparks, Zoos und anderen Angebotszielen stattfinden können und welche Vorgaben dann eingehalten werden müssen.

Weitere Neuerungen werden auf der Homepage der Jugend in Mainz bekanntgegeben. Weitere Infos unter:

Amt für Jugend und Familie
Abt. Kinder, Jugend und Senioren
Tel.: 06131/12-2827, 12-2824, 12-3584 oder 12-3770
Mail: ferienkarte@stadt.mainz.de

-Werbung-