Am heutigen Donnerstagmittag (20.11.2019) wird die Autobahnpolizei Heidesheim von einer aufmerksamen Zeugin gegen 14:00 Uhr darüber informiert, dass sich zwei Fahrzeuge auf der A61 im Bereich des Alzey augenscheinlich ein illegales Autorennen liefern würden.

-Werbung-

Bei den beiden Fahrzeugen handelt es sich um einen schwarzer Audi R8 mit Schweizer Kennzeichen und einen Mercedes Benz CL 63 AMG mit Stadtkennung Mönchengladbach.

Beide Fahrzeuge überschritten dabei deutlich die zulässige Höchstgeschwindigkeit und animierten sich gegenseitig mit hoher Geschwindigkeit andere Fahrzeuge teils rechts zu überholen, dicht aufzufahren und zu schneiden. Nachdem sich die Wege beider Fahrzeuge am Autobahnkreuz Alzey trennten, verhielt sich der Fahrer des Audi R8 im Verlauf der A63 Richtung Mainz weiter auffällig.

Audi R8 direkt beschlagnahmt

Der 29 Jahre alte Fahrer des Audi R8 konnte schließlich durch die Streife der Autobahnpolizei Heidesheim gestellt und einer Kontrolle unterzogen werden. Aufgrund seiner Teilnahme an dem verbotenen Fahrzeugrennen musste er auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Mainz an Ort und Stelle seinen Führerschein abgeben. Das Fahrzeug wurde ebenfalls beschlagnahmt.

Durch den zuständigen Ermittlungsrichter in Mainz wurden nach Prüfung des Sachverhalts die getroffenen Maßnahmen bestätigt. Der Audi R8 Plus im Wert von der ca. 130.000 Euro wurde beschlagnahmt, dem Schweizer Fahrzeugführer wurde die Fahrerlaubnis für Deutschland entzogen. Ermittlungen im Bezug auf das zweite beteiligte Fahrzeug, einen Mercedes mit MG-Kennzeichen laufen noch.

Durch das verkehrswidrige und rücksichtslose Verhalten wurden womöglich auch andere Verkehrsteilnehmer bedrängt oder sogar gefährdet. Geschädigte, aber auch Zeugen, die Angaben hierzu machen können, werden gebeten sich mit der Autobahnpolizei Heidesheim in Verbindung zu setzen.

 

-Werbung-