Nachrichten Groß-Gerau | Sieben Parteien und drei Wählergruppen sind am Freitag, 15. Januar, vom Kreiswahlausschuss zur Kreiswahl am 14. März 2021 zugelassen worden. Der siebenköpfige Ausschuss unter dem Vorsitz von Kreiswahlleiter Michael Weingärtner beschloss dies einstimmig bei seiner Sitzung im Georg-Büchner-Saal des Groß-Gerauer Landratsamts. Die Vorschläge für die Wahl des Kreistags werden auf dem Stimmzettel insbesondere entsprechend der jüngsten Ergebnisse bei Landtags- und Kreiswahl angeordnet.


Plätze auf dem Stimmzettel

Links auf dem Stimmzettel stehen die CDU (Platz 1), GRÜNE (2), SPD (3), AfD (4), FDP (5), DIE LINKE.OL (7), FREIE WÄHLER (8), FWG (9), Die PARTEI (10) und FNK (11). Der Listenplatz 6 existiert im Kreis Groß-Gerau nicht; dort fände sich die Partei DIE LINKE entsprechend ihrem Ergebnis bei der jüngsten Landtagswahl. Im Kreis Groß-Gerau tritt jedoch nicht die Partei, sondern die Wählergruppe DIE LINKE.Offene Liste an. Die Listenplätze 10 und 11 wurden zwischen der PARTEI und FNK während der Wahlausschusssitzung ausgelost, da beide bislang noch nicht im Kreistag vertreten waren.

Der Abstimmung im Ausschuss vorausgegangen waren einige Erläuterungen von Hubert Lehr vom Kreiswahlamt zur Vollständigkeit und Korrektheit der eingereichten Unterlagen. Dazu zählte auch sein Hinweis, dass eine Kandidatin auf der Liste des FNK gestrichen werden musste, weil die erforderliche Wählbarkeitsbescheinigung nicht vorlag.