Foto: Thorsten Lüttringhaus

Nachrichten Rheinhessen | An diesem Dienstag (17.November 2020) gegen 13.10 Uhr, ereignete sich ein schwerer Verkehrsunfall auf der Bundesstraße B420 zwischen Nierstein und Dexheim. Die Unfallstelle ist aktuell vollständig gesperrt.

-Werbung-

Frontalcrash zwischen Müllfahrzeug und Fiat 500

Nach ersten Informationen von Boost your City vor Ort, war eine 24 Jahre alte Frau aus Nierstein mit ihrem Fiat 500 aus Richtung Dexheim in Fahrtrichtung Nierstein unterwegs. Aus bislang unbekannten Gründen fuhr die Frau in Höhe des Weingut Gehring auf die Gegenfahrbahn, wo ihr ein Müllfahrzeug entgegen kam. Obwohl der Fahrer des Müllwagens stark abbremste, kam es zum frontalen Zusammenstoß mit dem Fiat 500. Hinter dem Müllfahrzeug fuhr ein weißer Transporter, der nicht mehr rechtzeitig bremsen konnte und von hinten in den Müllwagen krachte.

Bei dem Verkehrsunfall wurde die Fahrerin des Fiat 500 schwer verletzt. Unter anderem war ihr Oberschenkel gebrochen und sie war nicht ansprechbar. Die Frau musste von der Feuerwehr aus ihrem Fahrzeug befreit werden und wurde im Anschluss durch die Einsatzkräfte des Rettungsdienstes in ein Krankenhaus gebracht. Auch der Fahrer des Transporters sowie sein Beifahrer wurden an den Händen leicht verletzt und vorsorglich in die Uniklinik Mainz gebracht. Die drei Insassen des Müllwagens im Alter von 25, 45 und 52 Jahren erlitten einen Schock, jedoch keine weiteren Verletzungen. Alkohol oder Drogen waren nicht im Spiel.

Durch den Aufprall entstand an dem Fiat 500 ein Totalschaden und auch das Müllfahrzeug sowie der Transporter wurden stark beschädigt. Alle drei Fahrzeuge müssen nun von der Unfallstelle abgeschleppt werden. Der Gesamtschaden wird auf mindestens 50.000 Euro geschätzt.

Die Vollsperrung dauert noch an

Für die Dauer der Unfallaufnahme ist die Bundesstraße B420 zwischen dem Kreisel Dexheim und dem Kreisel Nierstein vollständig für den Verkehr gesperrt. Die Vollsperrung der Unfallstelle wird voraussichtlich noch bis 16:00 Uhr andauern.

Im Einsatz war neben dem Rettungsdienst und der Polizei auch ein Rettungshubschrauber sowie die Feuerwehren aus Nierstein der Verbandgemeinde Rhein-Selz.

-Werbung-