Nachrichten Rheinhessen | Update 29. August um 22:15 Uhr: Wie die Autobahnpolizei gegenüber Boost your City mitteilte, waren an dem Unfall auf der Autobahn A63 ein 70-jähriger Pkw-Fahrer und ein 20-jähriger Motorradfahrer beteiligt. Der Motorradfahrer fuhr unmittelbar vor dem Unfall auf der linken Spur hinter dem Pkw her.

-Werbung-

Der genaue Unfallhergang ist noch unklar

Aus bislang noch ungeklärter Ursache hat der Mann dann die Kontrolle über sein Motorrad verloren und stürzte. Zu einem Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge kam es jedoch nicht.

Der Motorradfahrer wurde bei dem Unfall schwer verletzt und mit einem Rettungswagen in ein nahegelegenes Krankenhaus gebracht. In Lebensgefahr befindet sich der Mann aber nicht.

Der genaue Unfallhergang und inwiefern der Pkw am Unfall beteiligt war, wird nun von der Polizei ermittelt, da sich die beiden am Unfall Beteiligten während der Unfallaufnahme gegenseitig belasteten. Da es bislang keine unabhängigen Zeugenaussagen gibt, werden Zeugen des Unfalls gebeten, sich bei der  Polizeiautobahnstation Heidesheim unter Tel: 06132/9500 zu melden.

Im Einsatz waren insgesamt acht Polizeibeamte sowie mehrere Einsatzfahrzeuge der Feuerwehr und des Rettungsdienstes. Auch ein Rettungshubschrauber war vor Ort. Die Vollsperrung wurde um 20:35 Uhr wieder aufgehoben.



Erstmeldung vom 29. August um 18:48 Uhr

Aktuell kommt es zu einer Vollsperrung auf der Autobahn A63 wegen einem schweren Verkehrsunfall. Bei dem Unfall soll ein Motorrad involviert sein. Der Unfall ereignete sich gegen 18:30 Uhr in Fahrtrichtung Mainz – Höhe des Paketzentrum DHL in Saulheim.

Die Autobahn bleibt noch längere Zeit gesperrt

Mehrere Rettungskräfte und ein Rettungshubschrauber sowie die Feuerwehr sind im Einsatz. Die Autobahn A63 ist weiterhin gesperrt (20:13 Uhr) und es kann noch längere Zeit dauern. Der Verkehr staut sich bereits mehrere Kilometer. Die Polizei bittet die Verkehrsteilnehmer die Autobahn A63 zu meiden oder frühzeitig eine Ausfahrt zu nehmen.

-Werbung-