Symbolbild Autobahn Stau

Ein Unfall am Elzer Berg auf der Bundesautobahn 3 in Fahrtrichtung Frankfurt, sorgt derzeit für einen größeren Einsatz von Rettungskräften der Feuerwehr und der Polizei. Darüber hinaus kommt es in beiden Fahrtrichtung zu erheblichen Behinderungen.

 

Nach derzeitigem Ermittlungsstand fuhr ein 40 Jahre alter Lkw-Fahrer am heutigen Dienstag, den 28.01.2020, gegen 07.25 Uhr, mit seinem Sattelauflieger in Richtung Frankfurt. Der Mann verlor aus noch ungeklärter Ursache die Kontrolle über seinen Lastkraftwagen und fuhr von der rechten Fahrspur aus über die mittlere auf den linken Fahrstreifen. Er kollidierte dort mit einem Pkw und prallte im Anschluss gegen die Mittelschutzplanke.

Der Lkw drehte sich durch die Wucht des Aufpralls auf dem linken Fahrstreifen in die entgegengesetzte Richtung. Dabei verlor er seine Ladung. Weiterhin traten aus den beteiligten Fahrzeugen Betriebstoffe aus, welche von der Feuerwehr abgestreut werden mussten. Wegen des Trümmerfelds, der verschobenen Mittelschutzplanke und der Gefahr durch die Betriebsmittel musste die Fahrbahn in Richtung Frankfurt voll gesperrt werden. Auch der Verkehr in der Gegenrichtung war durch den Unfall teilweise eingeschränkt. Bei dem Unfall wurde der Pkw-Fahrer glücklicherweise nur leicht verletzt; der Lkw-Fahrer blieb unverletzt und kam mit dem Schrecken davon.

Aufgrund des Unfalls kommt es momentan zu erheblichen Verkehrsbehinderungen. In Richtung Köln beträgt die Länge des Staus rund 5 Kilometer. In Fahrtrichtung Frankfurt mindestens 15 Kilometer. Die Fahrbahn in Richtung Frankfurt wird voraussichtlich für die Zwecke der Bergungsarbeiten noch für mindestens zwei Stunden komplett gesperrt bleiben. Dies hat auch Auswirkungen auf die Umleitungsstrecken.