Nachrichten Rheinhessen | An diesem Dienstagnachmittag (9. März 2021) gegen 16:30 Uhr kam es zu einem Großeinsatz der Polizei in Nackenheim. Im Lindenweg, einem ruhigen Wohnviertel, war es auf offener Straße zu einem Gewaltdelikt gekommen. Eine Person soll dabei schwer verletzt worden sein. Der Schock der Anwohner sitzt tief. BYC-News war vor Ort.


Die Polizei hatte den Tatort abgesperrt

Im Einsatz waren der Rettungsdienst, der Rettungshubschrauber mit einem Notarzt an Bord, zahlreiche Polizeibeamte sowie Polizeihunde. Vor Ort war ein strenger Geruch nach Marihuana wahrnehmbar. Die Polizei hatte den Tatort weiträumig mit Flatterband abgesperrt und Beamte sicherten die ersten Beweise. Zum Teil mit Maschinenpistolen schwerbewaffnete Polizeibeamte sicherten den Tatort und die Umgebung ab.

Zahlreiche Schaulustige hatten sich um den abgesperrten Bereich herum versammelt und beobachteten die Arbeiten der Polizei. Darunter unter anderem auch Erwachsene, die mit kleinen Kindern unterwegs waren und stehen blieben, um das Geschehen zu verfolgen. Einige der Personen wurden vor Ort von den Polizeibeamten befragt.

Nach Informationen von BYC-News vor Ort, soll ein Mann bei einem Angriff von mehreren Personen schwer verletzt worden sein. Das Opfer wurde mit einem Rettungswagen und Notarzt umgehend in ein nahegelegenes Krankenhaus gebracht.

Gegen 18:20 Uhr traf die Kriminalpolizei Mainz am Tatort ein. Die Beamten der Kriminalpolizei haben den Tatort untersucht. Im Bereich des Tatorts auf offener Straße haben die Kriminalbeamten weiter nach Spuren gesucht, diese gesichert und die Ermittlungen übernommen.

Die Täter sollen mit einem Auto vorgefahren sein

BYC-News hat vor Ort mit einem Augenzeugen gesprochen. Dieser berichtete, dass zum Tatzeitpunkt ein Fahrzeug vorgefahren sei. Darin sollen sich vier bis fünf Personen befunden haben. Die Fahrzeuginsassen sollen dann aus dem Wagen ausgestiegen und auf das Opfer losgegangen sein. Dabei sollen sie auch mit einem Messer oder spitzen Gegenstand auf den Mann eingestochen haben. Im Anschluss an den brutalen Angriff seien die Täter vom Tatort mit dem Fahrzeug geflüchtet.



Die Polizei fahndet nach den Tätern

Wie die Polizei auf Anfrage von BYC-News gegen 18:15 Uhr mitteilte, seien mehrere Täter flüchtig. Die Fahndung laufe zur Zeit auf Hochtouren, erklärte der Sprecher. Weitere Informationen konnten zunächst aus ermittlungstaktischen Gründen nicht mitgeteilt werden.

Um 19:05 Uhr wurde der Tatort in der Lindenstraße wieder von der Polizei freigegeben und der Einsatz vor Ort beendet. Über den Gesundheitszustand des Opfers ist bislang weiter nichts bekannt.

Ein weiterer Augenzeuge meldete sich bei BYC-News

Ein weiterer Augenzeuge meldete sich gegen 23:00 Uhr in der Redaktion von BYC-News. Er teilte mit, dass man vor Ort laute Schreie und wilde Beschimpfungen gehört hat. Anschließend sollen insgesamt fünf Täter den Mann angegriffen haben. Selbst als das Opfer bereits am Boden gelegen habe, sei weiter auf ihn eingewirkt worden. Nachdem die Täter mehrfach mit einem Gegenstand, vermutlich ein Messer, auf den Mann eingestochen hatten, seien sie vom Tatort mit einem Fahrzeug geflüchtet. Innerhalb weniger Minuten nach dem Angriff seien zahlreiche Streifenwagen am Tatort eingetroffen. “Eine solche Tat in unserem Ort, das macht mich sprachlos.”, teilte der Augenzeuge abschließend mit.

Abonniere uns auch bei Facebook: Rhein-Main Nachrichten