Grafik: Boost your City

Nachrichten Heidesheim | Erstmeldung 9. Juni 9:43 Uhr: Derzeit kommt es zu einem Großeinsatz der Polizei im Bereich Heidesheim-Uhlerborn und am Bahnhof Uhlerborn. Mehrere Einsatzkräfte der Polizei, sowie Rettungsdienste sind vor Ort. Wie der Polizeisprecher Matthias Bockius gegenüber Boost your City mitteilte, handelt es sich dabei um einen Randalierer im Zug. Es bestehe jedoch  keine Gefahr für Unbeteiligte. Im Bahnverkehr kommt es dadurch aktuell zu Beeinträchtigungen.

-Werbung-

Ein Anwohner berichtet

Ein Anwohner in Heidesheim berichtete gegenüber Boost your City: „Es war für mich schon recht interessant zu sehen. Ich war gerade am Aufräumen, als ich sah, wie fünf bis sechs Polizeifahrzeuge vor fuhren und sich auf dem Platz wo die Kleidercontainer stehen ausgerüstet haben mit Helm, schusssicherer Weste und Maschinengewehr. Dann sind sie weiter in Richtung Uhlerborn gefahren. In den nächsten Minuten sind dann noch mehr Streifenwagen hier vorbei gefahren. In Summe würde ich sagen so um die 20.“

Ein Mitarbeiter der Bahn berichtet

Wie ein Mitarbeiter der Bahn gegenüber Boost your City vor Ort mitteilte, wurde die Bahn darüber informiert, dass sich eine Person mit Schusswaffe in einem Zug befindet. Daraufhin seien mindestens 30 Einsatzkräfte der Polizei in Schutzausrüstung am Bahnhof in Uhlerborn eingetroffen und haben den Zug durchsucht. Der entsprechende Zug von Ingelheim in Richtung Mainz habe mindestens eine halbe Stunde am Bahnhof in Uhlerborn gestanden.



Die Polizei gibt Entwarnung

Wie die Polizei Mainz um 10:04 Uhr auf Twitter mitteilt, ist der Großeinsatz in Uhlerborn wieder beendet. Es bestand zunächst der Verdacht einer Bedrohungslage in einem Zug. Dieser Verdacht konnte allerdings nicht bestätigt werden. Der Zugverkehr wird wieder freigegeben.

Weitere Informationen der Polizei

Wie die Polizei in einer Pressemitteilung um 10:29 Uhr mitteilt, ging bei ihnen gegen 08:58 Uhr ein Notruf ein. Gemeldet wurde eine Person mit einer Schusswaffe in einer Vlexx Bahn in Fahrtrichtung Frankfurt zwischen den Bahnhöfen Heidesheim und Uhlerborn. Am Bahnhof Uhlerborn wurde der Zug dann angehalten und von zahlreichen Einsatzkräften durchsucht. Dabei trugen die Polizisten besondere Schutzausrüstung.

Wie die Polizei dann ermittelte, reagierte ein 46 Jahre alter Mann aus Pirmasens bei einer Fahrkartenkontrolle etwas aufgebracht. Ein weiterer Zeuge deutete einen Gegenstand, den der 46-Jährige in der Hand hielt als Schusswaffe und verständigte die Polizei. Bei dem Mann konnte allerdings keine Schusswaffe gefunden werden. Welchen Gegenstand der Mann in der Hand hielt, ist derzeit noch nicht klar.

Für die Dauer des Einsatzes kam es zu Behinderungen im Bahn- und Fahrzeugverkehr. Über 30 Einsatzkräfte der Mainzer Polizei und die Bundespolizei waren vor Ort im Einsatz.

-Werbung-