Großeinsatz von Feuerwehr und Polizei auf dem Mainzer Lerchenberg – Bewohner auf der Flucht

13917

Mainz – Am späten Dienstagabend kam es zu einem Feuerwehreinsatz auf dem Mainzer Lerchenberg im 13. Stock eines Hochhauses in der Regerstraße. Die Feuerwehr, der Rettungsdienst, die Polizei sowie ein Notarzt waren vor Ort. Gegen 23:40 Uhr hatten mehrere Anwohner die Feuerwehr über den Notruf alarmiert.


Der polizeibekannte Bewohner war auf der Flucht

Wie die Einsatzkräfte vor Ort gegenüber BYC-News mitteilten, wird der Einsatz noch längere Zeit andauern. In der Wohnung und auf dem Balkon im 13. Stock kam es zu einem größeren Brand. Die Flammen waren schon von Weitem zu sehen. Durch die starke Rauch- und Hitzeentwicklung musste ein Teil der Anwohner seine Wohnungen verlassen.

Erst am 10. Februar 2021 kam es zu einem Großeinsatz von Feuerwehr und Polizei in diesem Hochhaus. Nach Informationen von BYC-News vor Ort war der Bewohner der Wohnung nach Ausbruch des Feuers flüchtig. Bei einer Nahbereichsfahndung durch die Polizei konnte der polizeibekannte Mann in der Nähe des ZDF-Geländes gefasst werden. Bei dem Mann handelt es sich um die gleiche Person, die bereits den SEK-Einsatz am 10. Februar ausgelöst hatte. Er wurde vorläufig festgenommen und zur Vernehmung auf eine Polizeidienststelle gebracht.

Anwohner und Nachbarn haben Angst

Wie Anwohner gegenüber BYC-News berichten, gibt es seit langer Zeit Probleme mit dem Mann. Er habe bereits mehrfach in der Gegend randaliert und auch die Kinder, die dort wohnen hätten Angst vor ihm.

“Sehr oft kommt es vor, das lautstarke Rufe aus der Wohnung kommen oder er pöbelt vom Balkon aus die Menschen an und schreit lauthals herum. Es kam auch schon vor, dass er Gegenstände aus dem 13.Stock geworfen hat oder anderen mit körperlicher Gewalt bedroht hat.”, berichtet ein Nachbar dieser Online-Zeitung.

“Wir hoffen alle in der Siedlung das er für lange Zeit nicht mehr auftaucht, wir möchten einfach nur in Ruhe hier Leben ohne Angst und ein mulmiges Gefühl. Ich traue mich teilweise gar nicht alleine auf die Straße.” erzählt eine Anwohnerin dieser Online-Zeitung.



Der Einsatzleiter berichtet gegenüber BYC-News

Wie der Einsatzleiter von der Feuerwache 2 um 01:10 Uhr vor Ort gegenüber BYC-News mitteilte, war bereits bei Anfahrt ein Flammenschein sichtbar. Die Einsatzkräfte sind unter Atemschutz in die Wohnung und haben den Löschangriff dort vorgenommen. Das Feuer konnte recht schnell unter Kontrolle gebracht und gelöscht werden, sodass ein Übergreifen auf andere Wohnungen verhindert werden konnte. Durch den Brand ist die Wohnung im 13.Stock nicht mehr bewohnbar. Im inneren fanden die Einsatzkräfte größere Müllberge und die Fensterfront ist komplett durch das Feuer geschmolzen. An der Hausfassade entstand durch das Feuer und die Rauchentwicklung ein größerer Schaden. Nach aktuellem Stand gab es drei leicht verletzte Personen. Für die Bewohner des 13. Stocks wurde ein Stadtbus zur vorübergehenden Unterbringung bereitgestellt, da das komplette Stockwerk aktuell nicht begehbar ist. Alle weiteren Bewohner des Hochhauses konnten zurück in ihre Wohnungen. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen.

Vor Ort im Einsatz waren:

  • die Berufsfeuerwehr Mainz Wache 1
  • die Berufsfeuerwehr Mainz Wache 2
  • die Freiwillige Feuerwehr Mainz-Finthen
  • die Freiwillige Feuerwehr Mainz-Drais
  • der Johanniter Rettungsdienst
  • der Malteser Hilfsdienst
  • die Polizei Mainz
  • die Mainzer Mobilität
  • die Stadtwerke Mainz
  • ein Notarzt
  • die Kriminalpolizei Mainz
  • der Vollzugsdienst der Stadt Mainz

Folge uns auch bei Facebook: Rhein-Main Nachrichten