Quelle: BKA

Bedrohungen, Nötigungen, fremdenfeindliche Kommentare oder Beleidigungen: Das Verfassen von strafbaren Hasskommentaren ist kein Kavaliersdelikt.

Heute findet der vierte bundesweite „Aktionstag zur Bekämpfung von Hasspostings“, koordiniert durch das BKA, statt.

Seit heute Morgen, 06.00 Uhr, sind in diesem Rahmen Polizeidienststellen in 13 Bundesländern im Einsatz und führen Wohnungsdurchsuchungen und Vernehmungen durch.

Im Jahr 2018 erfasste die Polizei 1.472 strafbare Hasspostings. Das entspricht einem Rückgang von 35 Prozent gegenüber dem Vorjahr (2.270).

Jeder kann einen Beitrag zur Bekämpfung von Hass im Netz leisten. Zeigen Sie strafbare Inhalte bei der Polizei konsequent an! Einige Bundesländer halten dafür Internetportale bereit, über die jeder solche Straftaten auch anonym anzeigen kann: Online-Anzeige