Foto: ZDF

Die SOKO Hauptfriedhof ermittelt nunmehr seit fast einem Jahr in dem Mordfall zum Nachteil des Obdachlosen Michael Straten. In Koblenz und Umgebung ist das Verbrechen zwischenzeitlich sehr vielen Menschen bekannt geworden. Dennoch wird es sicherlich Personen geben, die von der Tat noch nicht erfahren haben, weil sie nicht im Großraum Koblenz wohnen oder sich nur zeitweise in Koblenz aufgehalten haben.

Aus diesem Grunde hat sich die SOKO Hauptfriedhof entschlossen, den Fall in der Fernsehsendung Aktenzeichen XY Ungelöst vorzustellen. Die Polizei möchte dadurch weitere potentielle Zeugen ansprechen.

Michael Straten war in mehreren Bundesländern unterwegs

Herr Straten war häufig überörtlich unterwegs. Er sammelte bei Großveranstaltungen in Deutschland und im benachbarten Ausland Pfandflaschen und -dosen. Außerdem arbeitete er als Aushilfe bei einem Dekorateur von Fielmann-Filialen, auch außerhalb vom Großraum Koblenz, u.a. in Nordrhein-Westfalen und Hessen. Bei diesen Tätigkeiten hat er vermutlich einige Personen kennen gelernt.

Berufspendler oder Touristen könnten ihn gesehen haben

Michael Straten wurde zuletzt am 22.03.2018, gegen 18:30 Uhr, am Hauptbahnhof in Koblenz gesehen, als er gemeinsam mit einem Bekannten das Café Baristaz verlassen hat. Zu diesem Zeitpunkt könnten sich Berufspendler oder Touristen am Hauptbahnhof aufgehalten haben – also Personen, die unter Umständen nicht dauerhaft oder wiederkehrend in Koblenz sind.

Wie Michael Straten den Abend nach 18:30 Uhr verbracht hat, ist ungeklärt. Es konnten bislang keine Zeugen ermittelt werden, die Herrn Straten anschließend noch lebend gesehen haben.

Die Ermittlungen haben ergeben, dass Herr Straten unter Umständen bereits kurze Zeit nach dem Verlassen des Cafés am Hauptbahnhof getötet (enthauptet) worden sein könnte.

Die Polizei appelliert daher an alle Personen, die Michael Straten kannten oder am Tattag gesehen haben und bislang noch keinen Kontakt zur SOKO Hauptfriedhof hatten, sich zu melden.

Der Fall wird am Aschermittwoch, 06.03.2019, 20:15 Uhr, in der Fernsehsendung Aktenzeichen XY Ungelöst im ZDF dargestellt.