Symbolfoto: Pixabay Darko Stojanovic

Die AOK Rheinland-Pfalz/Saarland hat ihre Krankendaten ausgewertet. Ein Ergebnis: Ärzte und Pfleger waren die Berufsgruppe, die sich im Schnitt am häufigsten mit Covid-19 infiziert hat. Weniger betroffen waren Menschen, die im Freien arbeiten.

-Werbung-

500 000 Menschen versichert die AOK nach eigenen Angaben im Saarland und in Rheinland-Pfalz. Deren Daten hat die Versicherung nun für den Zeitraum von März bis Mai diesen Jahres ausgewertet. Somit hat sich die Kasse eine Blick darüber verschafft, welche Berufsgruppen besonders von Covid-19 betroffen waren.

Insgesamt waren in den beiden Bundesländern zwischen März und Mai 1900 bei der AOK Versicherte wegen Covid-19 krank geschrieben. Das sind 400 von 100 000 Menschen. Laut der Kasse waren mehr Frauen betroffen als Männer.

Das kann allerdings mit der Zusammensetzung in den unterschiedlichen Berufen zusammenhängen: Ärzte und Pfleger, unter denen der Frauenanteil vergleichsweise hoch ist, waren am häufigsten von Covid-19 betroffen. Die AOK führt das auf die Vielzahl der Kontakte zurück, die es für diese Gruppen trotz Beschränkungen gab.

„Tätigkeiten, die eher im Home Office oder in der Natur ausgeübt werden, waren dagegen mit einem niedrigeren Infektionsrisiko verbunden“, sagt Udo Hoffmann, Beauftragter im Vorstand der AOK Rheinland-Pfalz/Saarland. Die Beschränkungen hätten in diesen Bereichen dazu geführt, dass die Zahl der Ansteckungen niedriger geblieben ist.