Am heutigen Samstag (27.10.18) wurde gegen 15:30 Uhr bei der Polizeiautobahnstation Südhessen ein Verkehrsunfall auf der A 67 bei der AS Groß-Gerau in Richtung Rüsselsheim gemeldet. Eine 34-jährige Frau aus dem Landkreis Tübingen verschaltete sich in einen Gang auf dem rechten Fahrstreifen, wodurch sich ihr Fahrzeug stark verlangsamte. Die nachfolgende 74-jährige Frau aus dem Kreis Groß-Gerau konnte mit ihrem Fahrzeug nicht mehr ausweichen und fuhr auf die Tübingerin auf.

-Werbung-

Hierdurch wurde diese nach rechts in die Schutzplanke geschleudert, während die 74-jährige nach links fuhr und dort das Fahrzeug eines 54-jährigen Mann aus dem Kreis Mettmann seitlich berührte. Die Tübingerin wurde schwer, ihr 44-jähriger Beifahrer leicht verletzt. Auch die 74-jährige und ihr 46-jähriger Mitfahrer kamen mit leichten Verletzungen davon.

Die Verletzten wurden zur Versorgung in die Krankenhäuser Rüsselsheim und Groß-Gerau verbracht. Neben der Streife der Polizeiautobahnstation waren an der Unfallstelle noch die Feuerwehr Groß-Gerau sowie der Rettungsdienst des Kreises mit 6 Fahrzeugen an der Unfallstelle eingesetzt. Zur Bergung der Fahrzeuge musste die rechte Spur der A 67 für etwa 1,5 Stunden gesperrt werden, wodurch sich der Verkehr auf bis zu 4 Kilometer zurückstaute.

-Werbung-