Nachrichten Mainz | An diesem Sonntagnachmittag (21. März 2021) gegen 15:15 Uhr kam es zu einem Einsatz auf der Autobahn A643 ist bei Mainz-Gonsenheim. Grund dafür war ein Pferd, das die Einsatzkräfte ganz schön auf Trab hielt.


Das Pferd hatte sich aus dem Anhänger befreit

Gegen 15:00 Uhr wurde der Polizeiautobahnstation Heidesheim alarmiert. Der Melder informierte die Polizei, dass ein Pferd auf der Autobahn, rund 300 Meter vor der Anschlussstelle Gonsenheim, frei herumlaufe. Als die Einsatzkräfte vor Ort eintrafen, stellte sich heraus, dass sich das Pferd während der Fahrt selbst aus dem Anhänger befreit hatte. Daraufhin war es in Richtung des parallel zur Autobahn verlaufenden Grünstreifens gelaufen.

Mehrere Personen versuchten, das Pferd unter Kontrolle zu bringen und es einzufangen. Bei dem Versuch wurden drei Personen, darunter auch eine Polizistin, leicht verletzt. Weil es nicht gelang, das Tier unter Kontrolle zu bekommen, wurde ein Tierarzt für die Betäubung des Pferdes verständigt. Nachdem dies erfolgte, konnte das Pferd in einen Ersatzanhänger verladen werden, der es dann an den Zielort brachte.

Kurzzeitige Vollsperrung der Autobahn

Für die Dauer des Einsatzes musste die Autobahn in beide Fahrtrichtungen teilweise gesperrt werden. Zum Verladen des Tieres war sogar eine kurzzeitige Vollsperrung notwendig, wodurch ein längerer Rückstau entstand. Gegen 16:30 Uhr konnte der Einsatz beendet und die Fahrbahn wieder freigegeben werden.

Vor Ort im Einsatz waren die Autobahnpolizei Heidesheim, die Feuerwehr, der Johanniter Rettungsdienst sowie ein Tierarzt. Dem Tier gehe es gut, teilte der Besitzer im Anschluss gegenüber BYC-News mit.