Ernüchternd waren die die Ergebnisse, einer Verkehrskontrolle der Autobahnpolizei Gau-Bickelheim, die am gestrigen Donnerstag (28.11.2019) in der Zeit von 10:00 Uhr bis 18:00 Uhr durchgeführt wurde. Hauptaugenmerk lag hier auf dem Thema “Ablenkung im Straßenverkehr” jeglicher Art.

Hierunter fällt beispielsweise das Zeitunglesen, Kaffee kochen, benutzen mobiler Endgeräte (Bsp. Smartphone), TV schauen und so weiter.

Durch die eingesetzten Beamten wurden zahlreiche Bürger- sowie verkehrserzieherische Gespräche geführt, bei denen auch Flyer verteilt wurden, die auf die Gefahren hinweisen, die durch Ablenkung im Straßenverkehr entstehen können.

Ernüchternde Bilanz

Am Ende des Einsatzes stand eine ernüchternde Bilanz auf dem Papier. Insgesamt wurden 75 Fahrzeuge kontrolliert. Hierbei konnten 21 Handyverstöße festgestellt und geahndet werden.

Weiter wurden fünf Überholverstöße (LKW sowie PKW mit Anhänger) auf der A61 festgestellt und sanktioniert. Vier Sicherheitsleistungen in Höhe von insgesamt 550 Euro wurden diesbezüglich einbehalten. Diese dienen zur Sicherstellung der Durchführung eines Bußgeldverfahrens. Neben diesen Verstößen wurden auch mehrere Mängelberichte wegen mangelnder Bereifung oder Nichtmitführen des Führerscheins ausgestellt.

Die Polizei weist nochmals daraufhin, dass Ablenkung im Straßenverkehr, unabhängig von der tatsächlichen Nutzung des elektronischen Gerätes das der Kommunikation, Information oder Organisation dient (hier zählt auch schon das Aufnehmen des Smartphones in die Hand), zu schweren Unfällen führen kann und mit einem Bußgeld in Höhe von 100 Euro sowie einem Punkt in Flensburg geahndet wird.