Acht Anzeigen und fünf Untersagungen der Weiterfahrt waren das Fazit einer Kontrolle des gewerblichen Güterverkehrs am gestrigen Donnerstag (14.11.2019) auf der A61 im rheinhessischen Armsheim.

-Werbung-

Eigentlich hatte sich die Polizei vorgenommen, weit mehr Fahrzeuge kontrollieren zu können. Doch schon bei den ersten acht angehaltenen LKW war die Reihe der Beanstandungen so immens hoch, dass für weitere Fahrzeuge keine Zeit mehr war.

Mangelhafte Ladungssicherung, technische Mängel, fehlerhafte Höhenmaße, Geschwindigkeitsverstöße und Überladung beschäftigten die eingesetzten Beamten bis weit in den Nachmittag hinein.

Allein das Umladen und immer wieder erneute Verwiegen eines einzigen total überladenen Lkw eines Gerüstbauunternehmens aus dem Landkreis Bad Kreuznach dauerte Stunden.

7,5 Tonnen hätte er wiegen dürfen, 10,3 Tonnen brachte das Pritschenfahrzeug auf die Waage. Um die zu viel geladenen Gerüstbauteile auf eine Baustelle nach Alzey bringen zu können, bedurfte es dreier weiterer Transportfahrzeuge.

-Werbung-